Covetrus schließt endgültige Vereinbarung über die Veräußerung von scil animal care an Heska ab

Dienstag, 14.01.20 22:12
Covetrus schließt endgültige Vereinbarung über die Veräußerung von scil animal care an Heska ab
Bildquelle: iStock by Getty Images
PORTLAND, Maine –

Covetrus (NASDAQ: CVET), ein weltweit führendes Unternehmen für Tiergesundheitstechnologie und -dienstleistungen, hat heute gemeldet, dass es eine endgültige Vereinbarung zum Verkauf seines Geschäftsbereichs scil animal care („scil“) an Heska Corporation („Heska“) (NASDAQ: HSKA) zu einem Barkaufpreis von 125 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat, die den branchenüblichen Bedingungen entsprechend noch angepasst werden soll.

Die Transaktion wird voraussichtlich in den nächsten 60 bis 90 Tagen abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen. Covetrus erwartet, dass der Nettoerlös aus der Transaktion nach Steuern und Transaktionsgebühren zur Senkung seiner Nettoverschuldung und Erhöhung seines Eigenkapitalanteils beitragen wird. Die Erlöse können auch für andere allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

„Wir befinden uns zwar noch im Frühstadium unserer strategischen Umsetzung, aber diese Transaktion stellt einen wichtigen Anfangsschritt in diesem Prozess dar“, sagte Ben Wolin, amtierender Präsident und Chief Executive Officer von Covetrus.

Die endgültige Vereinbarung umfasst ferner eine Handelsbeziehung zwischen Covetrus und Heska, die an die fortlaufende logistische Unterstützung der Diagnoseprodukte von Heska und die Vernetzung des Praxisinformationsmanagement-Softwaresystems („PIMS“) von Covetrus und der Labor- und Bildgebungslösungen von Heska gebunden ist.

Bei dieser Transaktion fungierte Stifel als exklusiver Finanzberater für Covetrus.

Davon unabhängig hat Covetrus heute eine Vereinbarung über den Zusammenschluss seiner Geschäftstätigkeit in Spanien und Portugal mit Distrivet, dem führenden Anbieter von Veterinärprodukten und -dienstleistungen in Spanien, bekanntgegeben. Dieses neue Joint-Venture ist die Fusion zweier sich hervorragend ergänzender Unternehmen am lukrativen spanischen Markt. Covetrus wird mit 50,01 % an Distrivet, einem Covetrus-Unternehmen, beteiligt sein, und das Joint-Venture wird auf Grundlage der Equity-Methode als Investition behandelt werden. Die Transaktion wird voraussichtlich in ungefähr 90 Tagen abgeschlossen werden, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der aufsichtsbehördlichen Freigabe. Die finanziellen Bedingungen wurden nicht offengelegt.

Über Covetrus
Covetrus ist ein globales Unternehmen für Tiergesundheitstechnologie und -dienstleistungen, das den Tierarztpraxis-Partnern eine Optimierung ihrer Gesundheits- und Finanzergebnisse ermöglicht. Wir bringen Produkte, Dienstleistungen und Technologie auf einer einzigen Plattform zusammen, die unsere Kunden mit den Lösungen und Einblicken vernetzt, die sie benötigen, um optimal arbeiten zu können. Unsere Engagement für das Wohlbefinden der Tiere und der Menschen, die sich um sie kümmern, ist unser Antrieb zur Weiterentwicklung der Veterinärmedizin. Covetrus hat seinen Hauptsitz in Portland, Maine, mit mehr als 5.500 Mitarbeitern, die weltweit über 100.000 Kunden betreuen. Weitere Informationen finden Sie unter covetrus.com

Zukunftsorientierte Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act (Wertpapiergesetz) von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act (Wertpapierbörsengesetz) von 1934 in ihren jeweils gültigen Fassungen zukunftsorientiert sind. Sie umfassen Risiken und Unsicherheiten, einschließlich der Aussagen über den Zeitpunkt des Abschlusses der in diesem Dokument beschriebenen Transaktionen, unserer Erwartungen bezüglich der Verwendung der Erlöse aus den Transaktionen, der Vorteile der Transaktionen, unserer strategischen Umsetzung sowie der Maßnahmen, die wir zum Verfolgen unserer Ziele ergriffen haben. Wir verwenden in einigen Fällen Begriffe, wie „prognostiziert“, „glaubt“, „potenziell“, „weiterhin“, „antizipiert“, „schätzt“, „erwartet“, „plant“, „hat die Absicht“, „vielleicht“, „könnte“, „wahrscheinlich“, „wird“, „sollte“ oder andere Aussagen, die Unsicherheiten bezüglich zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse zum Ausdruck bringen, um diese zukunftsorientierten Aussagen zu kennzeichnen. Solche Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Unsicherheiten. Dazu gehören u. a. unsere Fähigkeit zum Abschließen der Transaktionen, die Auswirkungen der Transaktionen auf unsere finanzielle Position und auf unsere Kunden, die Risiken im Zusammenhang mit der Umwandlung unserer Geschäftsführung, die Fähigkeit zur erfolgreichen Integration der operativen Elemente und der Mitarbeiter, die Fähigkeit zur Realisierung der vorweggenommenen Vorteile und Synergien der von Covetrus erstellten Transaktionen, die potenziellen Auswirkungen des Abschlusses der Transaktionen auf die Beziehungen, einschließlich der Beziehungen zu den Mitarbeitern, Kunden und Wettbewerbern, die Fähigkeit zum Behalten der wichtigen Mitarbeiter, die Fähigkeit zum Erreichen der Leistungsziele, die Veränderungen der Finanzmärkte, Zinssätze und Wechselkurse für Fremdwährungen, die Veränderungen in unserem Markt, die Auswirkungen von Rechtsstreitigkeiten, die Auswirkungen des Brexit sowie die besprochenen zusätzlichen Risiken und Faktoren, einschließlich derer, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in unserem am 29. März 2019 eingereichten Jahresbericht im Formular 10-K und unserem zum Quartalsende am 30. September 2019 eingereichten Quartalsbericht im Formular 10-Q sowie in unseren anderen SEC-Einreichungen erörtert werden. Unsere zukunftsorientierten Aussagen basieren auf den aktuellen Überzeugungen und Erwartungen unseres Geschäftsleitungsteams, und – sofern es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist – gehen wir keine Verpflichtungen zur Änderung der in dieser Erklärung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen oder zum Aktualisieren dieser Aussagen zur Anpassung an Ereignisse oder Umstände ein, die nach dem Datum dieser Erklärung stattfinden, gleich ob als Folge neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder Sonstigem. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie nicht in unzulässiger Weise auf diese zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen dürfen.



Quelle: Business Wire


News und Analysen

TAGESVORSCHAU: Termine am 29. Januar 2020

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Mittwoch, den 29. Januar:^ TERMINE UNTERNEHMEN 07:00 CHE: Emmi, Umsatz 2019 07:00 CHE: Novartis, Jahreszahlen 07:00 CHE: Rieter, Umsatz ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14841

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Massiver Kurseinbruch nach Iran-Konflikt!
  • Zweite Gefahr durch neue Streikwelle?
  • Aktie 2020 wieder im Sinkflug?

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr