DAX: Anstiegsphase wird schwächer

Mittwoch, 08.04.20 09:01
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Paris (www.aktiencheck.de) - Die 2. DAX-Anstiegsphase der aktuellen Bärenmarktrally wird zusehends schwächer, wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) sei gestern zwar weiter angesprungen, habe Zugewinne aber nicht ausbauen können, im Gegenteil.

Der DAX befinde sich seit 9.300 in einer 2. grünen Anstiegssequenz (c-Welle). Die DAX-Ziele der Oberseite seien somit: a) mindestens 10.138 (bereits erreicht), b) 11.214 (100% von grün), c) 12.374 (161% von grün). Das obere Mindestziel (10.138) sei also schon erreicht worden. Die reguläre Zeit für das Erreichen der anderen 2 Ziele laufe in Kürze ab (rechte grüne Rechteckskante). Schon seit 10.138 könnte der DAX alternativlos bis 8.250 fallen. Das würde insbesondere unter 9.337 nachgewiesen werden. Im Umkehrschluss gelte somit auch: Solange der DAX nicht unter 9.337 falle, könnte es trotz einiger Rücksetzer noch weitere Aprilhochs geben. (08.04.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP: Werbewirtschaft rechnet wegen Corona mit Umsatzrückgängen

BERLIN (dpa-AFX) - Die Werbewirtschaft in Deutschland rechnet wegen der Coronavirus-Krise für dieses Jahr mit deutlich weniger Umsätzen als 2019. Für 2020 gehe man vorläufig von einem Rückgang ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14556 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
03.06.20
12.483,61
3,53 %
Datum :
03.06.20
5.469,82
3,85 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr