DAX: Ausgeprägte Trendlosigkeit

Freitag, 23.07.21 09:55
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Paris (www.aktiencheck.de) - Gestern sollte es um zwei DAX-Signallinien gehen, den "EMA50" und den "Ichimoku-Kijun". Sehen wir uns gemeinsam nach einen weiteren Tag das Endergebnis an, so erkennen wir, dass der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) mit Gap über beiden Linien startete und auch darüber schloss, wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.

Einzig die weitergehende Folgerally sei gestern nach dem Eröffnungssprung nicht zustande gekommen, sondern ein nichtssagender Doji.

Eine Rolle spiele auch heute der am Montag verlassene Aufwärtstrend des Jahres 2021, der gestern von unten getroffen worden sei, aber nicht habe zurückerobert werden können. Das Tageshoch sei gestern in etwa auf Höhe dieses alten Trends zu sehen gewesen. Die Frage sei hier weiterhin: Laufe es auf einen Rebound hinaus, der den Trendbruch bestätige oder auf eine Zurückeroberung des Trends? Prognose: Die Theorie sehe keine Zurückeroberung vor, was ein Hinweis auf meine Intension der Prognose sei. Das eine oder andere Hoch oberhalb des gestrigen Hochs sei freilich möglich, weil die alte Trendlinie sich immer weiter nach oben entferne. (23.07.2021/ac/a/m)


Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
24.09.21
6.562,88
-0,72 %
Datum :
24.09.21
15.531,75
-0,72 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr