DAX: Ein Schlag ins Kontor

Dienstag, 20.07.21 09:29
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Mit der Überschrift "latente Korrekturgefahr" haben wir gestern fast noch untertrieben, denn der Wochenauftakt war beim DAX® (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) mehr als verhagelt, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

So sei der Kursabschlag von mehr als 400 Punkten gleichbedeutend mit dem größten Tagesverlust des Jahres. Mit einem Abwärtsgap (15.477 zu 15.424 Punkten) hätten die deutschen Standardwerte dabei die jüngsten Tiefpunkte bei 15.309/15.304 Punkten preisgeben müssen. Diese Bastion hätten die Analysten zuletzt als Signalgeber auf der Unterseite definiert, denn deren Bruch lasse zu Wochenbeginn eine obere Trendwende in Form eines Doppeltops entstehen. Gleichzeitig liefere auch der Point & Figure-Chart ein neues Ausstiegssignal, sodass die negative Weichenstellung eine zusätzliche Bestätigung erfahre. Aus der Höhe der Formation ergebe sich ein kalkulatorisches Abschlagspotenzial von rund 500 Punkten bzw. ein Kursziel im Bereich von 14.800 Punkten. Die zuletzt genannte Marke harmoniere bestens mit dem Maitief (14.816 Punkte). Da den Aktienmärkten die größten saisonalen Herausforderungen im August/September noch bevorstehen und die Marktbreite weiterhin Warnsignale sende, würden die Risiken derzeit schwerer als die Chancen wiegen. (20.07.2021/ac/a/m)


Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.07.21
15.679,50
0,77 %
Datum :
23.07.21
6.623,05
0,92 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr