DAX: Erholung vor dem Aus?

Donnerstag, 22.08.19 09:35
DAX: Erholung vor dem Aus?
Bildquelle: fotolia.com
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der Aufwärtstrend des DAX-Index (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) erreichte im Juli den Widerstand bei 12.597 Punkten, der zunächst kurzzeitig überschritten wurde, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Allerdings sei es den Bullen im Anschluss an eine Korrektur nicht mehr gelungen, die Hürde bei 12.597 Punkten zu überwinden. Es sei ein drastischer Einbruch gefolgt, der auch vor der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie auf Höhe der Unterstützung bei 12.104 Punkten nicht Halt gemacht habe. Erst bei 11.559 Punkten sei es Anfang August zu einer Stabilisierung gekommen, die jedoch in der vergangenen Woche beende und von einem Einbruch bis 11.266 Punkte abgelöst worden sei. Seit diesem Tief laufe eine dynamische Erholung, die jetzt auf den Widerstand bei 11.865 Punkten treffe.

Aus charttechnischer Sicht könnte die Erholungsrally der letzten Monate am Hoch bei 12.599 Punkten zu Ende gegangen sein. Die laufende Gegenbewegung wäre damit nur als ein Intermezzo vor einem weiteren Einbruch zu interpretieren.

Die Short-Szenarien: Sollte der Index vor der Hürde bei 11.865 Punkten nach unten abdrehen und unter die Unterstützung bei 11.726 Punkten fallen, könnte dies den Auftakt für eine Abwärtsbewegung bis 11.559 Punkte bilden. Bliebe dort eine Erholung aus, wäre ein Ausverkauf bis 11.430 Punkte wahrscheinlich. Abgaben unter die Marke würden die Erholung beenden und für eine Verkaufswelle bis 11.266 und 11.150 Punkte sprechen.

Die Long-Szenarien: Steige der DAX dagegen weiter über die 11.865-Punkte-Marke an, könnte die Erholung bis 12.000 Punkte führen, ehe die Bären dort wieder aktiv werden dürften. Darüber hätte der Wert zwar Aufwärtspotenzial bis 12.104 Punkte generiert. An ein Ende der Baisse wäre jedoch erst über dieser markanten Hürde zu denken. (22.08.2019/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

GESAMT-ROUNDUP 2: USA verlegen Truppen in den Nahen Osten - Iran droht mit Krieg

WASHINGTON/TEHERAN (dpa-AFX) - Nach den Angriffen auf saudische Ölanlagen will US-Präsident Donald Trump zunächst keine Vergeltungsschläge gegen den Iran, sondern setzt auf härtere Sanktionen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12768

Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.09.19
12.413,35
-0,19 %
Datum :
20.09.19
5.563,61
0,08 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr