DAX: Erneut Kurs auf 50er EMA

Freitag, 16.07.21 09:21
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) befindet sich weiterhin in einer Seitwärtsbewegung in einem übergeordneten Aufwärtstrend, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei verlaufe der Index seit Monaten in einem steigenden Trendkanal, dessen untere Begrenzung in den vergangenen Handelswochen immer wieder getestet worden sei. Auf der Oberseite sei der DAX durch den Widerstand bei 15.750 bis 15.800 Punkten blockiert, auf der Unterseite durch den 50er EMA bei aktuell 15.491 Punkten und der unteren Trendkanalbegrenzung unterstützt. Im Monatschart komme der DAX zudem am oberen Fibonacci-Fächer nicht weiter und könnte hier wieder nach unten abdrehen und eine längere Abwärtskorrektur einleiten. Am Vortag sei der DAX zudem wieder unter den 10er EMA im Tageschart gefallen - ein Schwächesignal.

Ausblick: Der übergeordnete Aufwärtstrend sei im DAX weiterhin klar intakt, allerdings habe sich die Aufwärtsdynamikdeutlich abgeschwächt.

Die Short-Szenarien: Der DAX könne die Widerstandszone am Fibonacci-Fächer im Monatschart im Bereich von 15.800 Punkten nicht durchbrechen. Mit dem Kursrutsch vom Vortag unter den 10er EMA sei zudem ein Short-Signal generiert worden. Der DAX könnte nun weiter zurückfallen und die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals im Tageschart und den 50er EMA anlaufen. Falle der DAX auch unter den 50er EMA, würde sich die Lage deutlich eintrüben und ein weiterer Rücklauf bis zur Marke von 15'000 Punkten drohen.

Die Long-Szenarien: Der DAX könne die Schwäche vom Vortagschnell abschütteln und den 10er EMA im Tageschart zurückerobern. In der Folge wäre dann mit einem erneuten Angriff auf den Widerstand bei 15.800 Punkten zu rechnen. (16.07.2021/ac/a/m)



Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.07.21
15.662,78
0,87 %
Datum :
23.07.21
6.623,05
0,92 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr