Dax
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008 Region: Deutschland
Sektor: Large-Caps
aktueller Kurs:
15.563,50
Veränderung:
107,11
Veränderung in %:
0,69 %
weitere Analysen einblenden

DAX-FLASH: Leichte Gewinne erwartet - Spannender Tag mit EZB und US-Preisdaten

Donnerstag, 10.06.21 07:07
DAX-FLASH: Leichte Gewinne erwartet - Spannender Tag mit EZB und US-Preisdaten
Bildquelle: Adobe Stock
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte am Donnerstag leicht im Plus eröffnen. Spannend wird dann die Entwicklung im Handelsverlauf - denn auf diesen Tag mit frischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise fiebern die Marktteilnehmer bereits die ganze Woche hin. Beide Ereignisse stehen am Nachmittag an. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor Handelsbeginn rund 0,2 Prozent höher wieder knapp über die Marke von 15 600 Punkten.

Kennen Sie die trendstärksten deutschen Aktien?
Dann sollten Sie die boerse.de-Signale Aktien Deutschland kennenlernen!


Am Mittwoch war der Dax zwischenzeitlich deutlich von seinem Rekord vom Montag bei 15 732 Punkten zurückgefallen. Mit dem Rutsch auf fast 15 500 Punkte hat er eine wichtige Chartunterstützung erfolgreich getestet.

Experten gehen davon aus, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Kurs trotz einer wirtschaftlichen Erholung und steigender Inflation beibehält. Die Wertpapierkäufe des Corona-Krisenprogramms Pepp sollten laut einer Mehrheit von Volkswirten vorerst mit unverändertem Tempo fortgesetzt werden.

Analysten dürften aber auch die Projektionen der Notenbank beachten - und wie stark die EZB ihre Inflationsprognosen anheben wird. Die Zentralbank gibt ihre Entscheidungen bekannt um 13.45 Uhr bekannt - ab 14.30 Uhr werden diese von ihrer Präsidentin Christine Lagarde in einer Pressekonferenz erläutert.

Mit Blick in die USA sind die Börsianer besonders gespannt. Ein Anstieg der Verbraucherpreise im Monatsvergleich, die um 14.30 Uhr veröffentlicht werden, um bis zu 0,5 Prozent könnte "Grünes Licht für Business as usual" geben, sagte Marktanalyst Jeffrey Halley von Oanda angesichts der Zinssorgen vieler Anleger. Eine Bestätigung des Vormonatswertes von 0,8 Prozent könne dagegen heftige Gewinnmitnahmen auslösen./ag/zb



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr