DAX: Kommt noch etwas nach?

Montag, 30.03.20 09:20
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
Zürich (www.aktiencheck.de) - Die Käufer im deutschen Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) nutzten die gute Ausgangsbasis in der Vorwoche, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Mit einem Up-Gap habe der DAX am vergangenen Dienstag oberhalb der Marke von 9.200 Punkten eröffnet und somit eine kleine Trendwendeformation im Chart aktiviert. Das Kursziel aus dieser Formation bei gut 10.030 Punkten sei zügig erreicht worden. Anschließend hätten sich die Verkäufer wieder zu Wort gemeldet.

Ausblick: Die Bullen hätten die Erholungschance im Index sehr gut wahrgenommen. In dieser Woche müsse sich zeigen, was diese technische Gegenreaktion wert gewesen sei und ob sie ausgebaut werden könne. Wichtige Widerstände seien nahezu erreicht.

Die Short-Szenarien: Unterhalb des Zwischenhochs bei 10.137 Punkten könnten die Bären wieder die Chance wittern, weitere Kursverluste herbeizuführen. Um 9.200 Punkte sei der DAX kurzfristig sehr gut unterstützt. Solange dieser Trigger eines kurzfristigen Doppelbodens von den Käufern verteidigt werde, sei eine Wiederaufnahme der Erholungsbewegung möglich. Unter 9.200 Punkten würden die Chancen für die Käufer indes schwinden. Das nächste Kursziel dürfte in diesem Fall eine kleine Kurslücke bei 9.071 Punkten darstellen. Unter 8.480 Punkte wäre die Erholung aller Voraussicht nach beendet und ein weiterer Test der Schlüsselunterstützung bei 8.260 Punkten stünde wohl auf dem Programm.

Die Long-Szenarien: Würden die Käufer am Ball bleiben und im Wochenverlauf neue Hochs über 10.137 Punkte bewirken, könnte dies zu einem Gap-Close bei 10.391 Punkten führen. Allerdings warte auf dem Weg dorthin bei 10.279 Punkten das Tief aus dem Jahr 2018 als neuer Widerstand. Könne der DAX sämtliche Hürden überschreiten, wäre dies ein sehr positives Signal. Die Widerstandszone zwischen 11.009 und 11.051 Punkten könnte in diesem Szenario angelaufen werden. (30.03.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

KORREKTUR: Condor-Chef hofft trotz Corona auf Ende des Schutzschirms

(In Überschrift und 1. Absatz wurde berichtigt, dass Condor zunächst nur ein Ende des laufenden Schutzschirmverfahrens anstrebt. Die Investorensuche ist auf einen unbekannten Zeitpunkt nach Bewältigung ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14389 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.05.20
11.343,79
2,44 %
Datum :
25.05.20
4.979,01
2,42 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr