Dax
WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
aktueller Kurs:
13.219,50
Veränderung:
6,50
Veränderung in %:
0,05 %
weitere Analysen einblenden

DAX: Lage noch unverändert

Freitag, 11.10.19 08:55
DAX: Lage noch unverändert
Bildquelle: iStock by Getty Images
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) verläuft seit Tagen im Widerstandsbereich zwischen 12.100/12.150 Punkten, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Mehrere Anläufe der Bullen, diesen Widerstand nachhaltig nach oben zu durchbrechen, seien bisher gescheitert. Übergeordnet befinde sich der DAX weiter in einem Abwärtstrend. Allerdings zeichne sich mit den permanenten Angriffen der Bullen auf den Bereich von 12.100/12.150 Punkten auch eine Stabilisierung im Bereich von 12.100 Punkten ab. Sollte ein Durchbruch nach oben gelingen und der DAX nachhaltig über 12.150 Punkte ansteigen können, wäre mit einem weiteren Hochlauf bis zum noch offenen Gap bei 12.260 Punkten zu rechnen.

Ausblick: Der DAX sei nach dem Kursrutsch der Vorwoche weiterhin angeschlagen, befinde sich aber in einer Aufwärtskorrektur. Diese Aufwärtskorrektur könnte sich noch weiter ausdehnen.

Die Short-Szenarien: Der DAX scheitere letztendlich mit einem Durchbruch über die Marke von 12.150 Punkten und drehe wieder nach unten ab. Dann wäre die nächste wichtige Anlaufmarke nach unten bei 11.960 Punkten zu sehen. Alle Kursrückgänge, die nun über 11.960 Punkte auslaufen würden, würden keine Lageveränderung mit sich bringen und erneute Angriffe der Bullen auf den Widerstand bei 12.150 Punkten zur Folge haben. Unter 11.960 Punkten dürfte der DAX hingegen bis 11.900 Punkte abgeben. Unter 11.900 Punkten dürfte sich die Abwärtsdynamik verstärken und ein Kursrückgang bis 11.700 Punkte wahrscheinlich werden.

Die Long-Szenarien: Der DAX könne den Widerstandsbereich bei 12.150 Punkten nachhaltig überwinden. In diesem Fall dürfte das Ziel der Bullen die Schließung des offenen Gaps bei 12.260 Punkten sein. Aber auch dann wären in der Folge wieder fallende Kurse wahrscheinlich. Die vorherige Abwärtsdynamik sei einfach zu hoch gewesen. (11.10.2019/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

PS: Holen Sie sich noch heute den Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts!“ Darin finden Sie alle Fakten zum Gold-Comeback und erfahren, welche Goldminenaktien die größten Gewinnchancen eröffnen. Zum Gratis-Report...

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Aktien New York Schluss: Dow schließt leicht im Plus nach Rekordhoch

NEW YORK (dpa-AFX) - Die wichtigsten Indizes an den US-Aktienmärkten haben sich zum Wochenstart zwar nur wenig bewegt, aber im Verlauf erneut Rekordhochs erreicht. Der Dow Jones Industrial stieg ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 410

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr