DAX (Tageschart): 11.000er-Marke im Fokus - Chartanalyse

Dienstag, 12.02.19 08:55
digitale Präsentation mit Kursdaten
Bildquelle: iStock by Getty Images
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - In einer relativ engen Handelsspanne von rund 100 Punkten pendelte der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) zu Wochenbeginn um die psychologische Marke von 11.000 Punkten, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dabei sei das Aktienbarometer innerhalb der Handelsspanne vom vergangenen Freitag verblieben, so dass ein sog. "Innenstab" entstehe. Dieses Kursmuster unterstreiche nochmals die Bedeutung des Unterstützungsclusters aus den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 11.000 Punkten, einem Fibonacci-Level (10.954 Punkte) sowie der 38-Tage-Linie (akt. bei 10.936 Punkten). Ein Abgleiten unter diese Bastion würde die deutschen Standardwerte zurück in den Krisenmodus versetzen. Die Erholung seit Ende vergangenen Jahres müsste dann als klassische technische Reaktion, aber eben nicht als Trendwende, interpretiert werden. Bei einer negativen Weichenstellung markiere die ehemalige Abwärtstrendlinie seit Ende September (akt. bei 10.741 Punkten) den nächsten Rückzugsbereich. Um den DAX kurzfristig zu stabilisieren, sei dagegen ein Anstieg über die jüngsten beiden Tageshochs bei 11.042/45 Punkten, und damit eine "bullishe" Auflösung des o. g. Innenstabs, nötig. Dank der Vorgaben stünden die Chancen für dieses Szenario gar nicht schlecht. (12.02.2019/ac/a/m)


Quelle: ac


Titel aus dieser Meldung

Datum :
14.05.21
15.451,60
1,43 %
Datum :
14.05.21
6.536,83
1,43 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr