DAX (Tageschart): Auf der Suche nach dem nächsten Richtungsimpuls - Chartanalyse

Dienstag, 05.02.19 09:03
digitale Präsentation mit Kursdaten
Bildquelle: iStock by Getty Images
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Seit dem Verlaufshoch vom 25. Januar bei 11.322 Punkten ist dem DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) das Aufwärtsmomentum seit dem Jahresultimo 2018/19 abhandengekommen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die Schwankungsbreite der letzten beiden Handelstage sei dabei sogar innerhalb des Pendants vom 31. Januar verblieben, so dass zwei "Innenstäbe" entstünden. Die deutschen Standardwerte würden sich aktuell also auf Orientierungssuche befinden. Dazu passe auch die jüngste Häufung von Tageskerzen mit kleinen Körpern. Um die Dynamik der ersten Handelswochen des Jahres wiederzuentdecken, sei ein Anstieg über die letzten beiden Verlaufshochs bei 11.311/11.322 Punkten vonnöten. Andererseits unterstreiche das Tief vom 25. Januar (11.051 Punkte) nochmals die Bedeutung der Bastion bei rund 11.000 Punkten. Zur Erinnerung: Hier würden diverse Hochund Tiefpunkte mit dem 23,6%-Fibonacci-Retracement der gesamten Baissebewegung seit Januar 2018 (11.062 Punkten) sowie der Kurslücke von Mitte Januar bei 10.994/10.929 Punkten zusammenfallen. Ein Abgleiten unter diese Kernhaltezone würde die Probleme des DAX schlagartig wieder zurück auf die Agenda bringen. (05.02.2019/ac/a/d)


Quelle: ac


Titel aus dieser Meldung

Datum :
10.05.21
15.302,00
-0,72 %
Datum :
10.05.21
6.547,21
0,00 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr