DAX (Tageschart): Der Flaggenausbruch ist da! Chartanalyse

Mittwoch, 03.03.21 11:05
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der freundliche Wochenauftakt beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) setzte sich gestern nahtlos fort, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

So habe das Aktienbarometer nach einer Eröffnung nahezu auf Tagestief im Handelsverlauf weitere Kursgewinne verbuchen und dabei auch die obere Begrenzung der zuletzt diskutierten Korrekturflagge (akt. bei 14.001 Punkten) überwinden können. Die Atempause seit Anfang Februar könne also tatsächlich als trendbestätigende Konsolidierungsformation interpretiert werden. Dank des beschriebenen Ausbruchs sollten die deutschen Standardwerte zügig Kurs auf das bisherige Rekordhoch bei 14.169 Punkten nehmen. Rein rechnerisch könnten die Bullen sogar auf "mehr" hoffen, denn die nach oben aufgelöste Flagge eröffne perspektivisch sogar ein Anschlusspotenzial bis rund 14.500 Punkte. Die zuletzt genannte Zielmarke harmoniere bestens mit der 161,8%-Fibonacci-Projektion der gesamten Februarkorrektur (14.481 Punkte). Auf Point & Figure-Basis würde oberhalb der Marke von 14.100 Punkten zudem ein erneutes prozyklisches Investmentkaufsignal entstehen. Der Blick auf die in Deutschland etwas in Vergessenheit geratene Chartdarstellungsform lohne also, denn sie liefere möglicherweise eine weitere Steilvorlage, um das o. g. Anlaufziel bei 14.500 Punkten ins Visier zu nehmen. (03.03.2021/ac/a/m)


Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.04.21
15.417,55
1,06 %
Datum :
16.04.21
6.633,46
1,06 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr