DAX (Tageschart): Der MACD verstärkt die Widerstände - Chartanalyse

Donnerstag, 06.08.20 09:11
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der gestrige Mittwoch war insbesondere vom boomenden Goldpreis geprägt, der dynamisch die 2.000-USD-Marke überwinden konnte, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

An den Aktienmärkten sei der Tag dagegen eher schwankungsarm verlaufen, so dass es für den DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) mit einer Ausnahme keinen wirklich neuen Erkenntnisse gegeben habe. Mit nur 123 Punkten sei die gesamte Handelsrange nicht nur unter einem Prozent geblieben, sondern zudem komplett innerhalb jener vom Dienstag, es sei also zu einem "Inside Day" gekommen. Das bemerkenswerteste Ereignis womöglich: beim MACD-Indikator sei es auf Stundenbasis zu einem Verkaufssignal gekommen, so dass wir uns womöglich eher nach unten orientieren müssten. Die durchaus bedeutende 55-Tage-Linie nähere sich der 12.400er-Zone und würde wohl erneut getestet werden, sofern die durch Tiefs vom 30. und 31. Juli definierte Aufwärtstrendlinie bei knapp 12.500 Punkten durchbrochen werde. Der massive Widerstand nach oben sei nach wie vor gegeben. Zu nennen seien das Wochenhoch 12.768 Punkte und die jeweils nur wenige Zähler davon entfernten Gleitenden Durchschnitte der letzten 200 und 100 Stunden. Verstärkt werde die Hürde vom 50-Prozent-Fibonacci-Retracement der am 21. Juli gestarteten Abwärtswelle, das direkt darüber zu finden sei. (06.08.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

Aktien New York: Kaum Bewegung - Wochenbilanz für den Dow bislang positiv

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial steuert auf einen versöhnlichen Abschluss einer turbulenten Woche zu. Aktuell steht bei dem US-Leitindex ein Wochenplus von rund ein Prozent zu ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15678 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.09.20
13.167,05
-0,31 %
Datum :
18.09.20
5.704,21
-0,31 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr