DAX (Tageschart): Vorgaben belasten - Chartanalyse

Dienstag, 18.02.20 09:45
digitale Präsentation mit Kursdaten
Bildquelle: iStock by Getty Images
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die neue Woche startete beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) wie die alte endete: mit einem neuen Rekordhoch (13.795 Punkte), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Das Aktienbarometer könne also weiter aus dem prozyklischen Investmentkaufsignal auf Point & Figure-Basis Kapital schlagen. Dennoch hätten die deutschen Standardwerte gestern ein gewisses Aufwärtsmomentum vermissen lassen, was Anleger an einer unterdurchschnittlichen Handelsspanne von gerade einmal 41 Punkten festmachen könnten. Vor dem Hintergrund des US-Feiertages gebe es hierfür zumindest einen plausiblen Grund. Die 138,2%-Fibonacci-Projektion der Verschnaufpause von Ende Januar (13.895 Punkte) definiere im "uncharted territory" das nächste Etappenziel. Wenn Investoren die Höhe des Korrekturimpulses von Ende Januar an den alten Ausbruchsmarken bei 13.600 Punkten nach oben spiegeln würden, dann ergebe sich sogar ein längerfristiges Anschlusspotenzial bis in den Bereich von gut 14.200 Punkten. Die Vorgaben dürften heute Morgen allerdings zu einer schwächeren DAX-Eröffnung sorgen. Unter Risikogesichtspunkten würden sich entweder die alten Rekordstände bei 13.640/13.597 Punkten oder das Aufwärtsgap vom vergangenen Dienstag bei 13.558/13.502 Punkten als engmaschige Absicherungsniveaus anbieten. (18.02.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

DGAP-Adhoc: MEDIQON Group AG: Scheitern der Earn-Out-Verhandlungen mit der GHX Europe GmbH (deutsch)

MEDIQON Group AG: Scheitern der Earn-Out-Verhandlungen mit der GHX Europe GmbH^ DGAP-Ad-hoc: MEDIQON Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges MEDIQON Group AG: Scheitern der Earn-Out-Verhandlungen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13336 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
31.03.20
9.794,10
0,54 %
Datum :
31.03.20
4.416,97
1,22 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr