DAX (Wochenchart): Ausbruch auf wackeligen Beinen - Chartanalyse

Freitag, 04.05.18 09:43
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Anschlusskäufe blieben gestern beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) aus, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Vielmehr sei es zu Gewinnmitnahmen im Umfang von gut 100 Punkten gekommen, wobei das Aktienbarometer allerdings innerhalb der Handelsspanne vom Vortag verblieben sei ("inside day"). Letztlich rücke damit die alte Schlüsselzone aus dem Tief des ersten Handelstags des Jahres (12.745 Punkte), der 200-Tage-Linie (akt. bei 12.665 Punkten) und einem Fibonacci-Level (12.662 Punkten) wieder ins Blickfeld. Um die Gefahr eines Fehlausbruchs gar nicht erst aufkommen zu lassen, gelte es, ein Rebreak dieser Bastion unbedingt zu verhindern. Als Spielverderber könnten sich dabei die amerikanischen Standardwerte erweisen. Schließlich stehe beim S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) die Kreuzunterstützung aus zwei unterschiedlichen Trendlinien sowie der Glättungslinie der letzten 200 Tage bei rund 2.600 Punkten zur Disposition. Falle diese Bastion, würde auch das US-Aktienbarometer ernsthaften charttechnischen Schaden nehmen. Der dort auf dieser Basis ausgeprägte "Hammer" sorge für einen Hoffnungsschimmer. Alles in allem hänge das "wohl und wehe" beim DAX - wie so oft - von der Entwicklung in den USA ab. (04.05.2018/ac/a/m)


Quelle: ac


Titel aus dieser Meldung

Datum :
21.04.21
15.262,44
0,71 %
Datum :
21.04.21
6.530,35
0,44 %
Datum :
21.04.21
4.174,25
0,93 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr