DAX: Zwei Gaps auf der Unterseite ziehen an

Mittwoch, 08.04.20 09:18
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) konnte seit dem Verlaufstief bei 8.255 Punkten vom 16. März kräftig zulegen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

In gut drei Wochen sei der DAX bis zum Vortageshoch bei 10.590 Punkten um über 2.300 Punkte gestiegen. Ein sehr starker Anstieg, aber bisher doch nur eine Bärenmarktrally. Das vorherige erste offene Gap auf der Oberseite bei 10.390 Punkten sei am Vortag geschlossen worden. Gleichzeitig würden sich nun auf der Unterseite zwei Gaps bei 10.097 und 9.626 Punkten befinden, die den Index erneut nach unten ziehen dürften. Zu beachten sei außerdem, dass der DAX mit der Aufwärtskorrektur genau das 38,2%-Fibonacci-Retracement der vorherigen Abwärtsbewegung erreicht habe. Ein weiterer Hinweis darauf, dass sich der DAX nur in einer Bärenmarktrally befinde. Die schwarze Tageskerze vom Vortag deute nach der vorherigen Aufwärtsbewegung ebenfalls auf wieder fallende Kurse hin.

Ausblick: Der DAX sei im großen Bild weiterhin stark angeschlagen. Daran ändere auch die bisherige starke Gegenbewegung nichts.

Die Short-Szenarien: Der DAX scheitere mit der nachhaltigen Überwindung des 38,2%-Fibonacci-Retracements und knüpfe heute an die Vortagesschwäche an. Das erste Anlaufziel der Bären wäre dann das erste offene Gap bei 10.097 Punkten, gefolgt vom zweiten offenen Gap bei 9.626 Punkten. Das wäre das wahrscheinliche Pflichtprogramm einer neuen Abwärtsbewegung. Erst unter dem Verlaufstief bei 9.337 Punkten dürfte sich die Abwärtsdynamik weiter erhöhen und ein Kursrutsch unter die Marke von 9.000 Punkten wahrscheinlich werden. Die nächsten Anlaufmarken unter 9.000 Punkte wären dann 8.800, 8.250 und 8.000 Punkte. Das langfristige Korrekturziel befinde sich unverändert bei 6.500 Punkten.

Die Long-Szenarien: Der DAX könne neue Stärke sammeln und über das 38,2%-Fibonacci-Retracement nach oben ausbrechen. Die nächsten Anlaufmarken wären dann der 50er EMA bei 11.005 Punkten sowie das nächste offene Gap bei 11.447 Punkten. (08.04.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP: Werbewirtschaft rechnet wegen Corona mit Umsatzrückgängen

BERLIN (dpa-AFX) - Die Werbewirtschaft in Deutschland rechnet wegen der Coronavirus-Krise für dieses Jahr mit deutlich weniger Umsätzen als 2019. Für 2020 gehe man vorläufig von einem Rückgang ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14556 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
03.06.20
12.483,61
3,53 %
Datum :
03.06.20
5.469,82
3,85 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr