DAX taucht unter 13.700 Punkte ab

Freitag, 21.02.20 08:45
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) ist am Vortag letztendlich im oberen Bereich des steigenden Trendkanals nach unten abgeprallt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Ein Anstieg über den Widerstand sei trotz mehrmaliger Anläufe der Bullen nicht mehr gelungen. Die Lage im DAX sei im großen Bild überhitzt, der Index habe nach unten zahlreiche Kurslücken offen. Die jüngste Kurslücke befinde sich aktuell bei 13.501 Punkten, die tiefste bei 12.202 Punkten. Zudem notiere der DAX direkt im Bereich des langfristigen Fibonacci-Fächers im Wochenchart. Der DAX sei deutlich tiefer bei 13.664 Punkten mit einer langen schwarzen Tageskerze aus dem Handel gegangen. Vorbörslich zeige sich der DAX am frühen Freitagmorgen bei 13.670 Punkten nahezu unverändert. Der DAX könnte mit dem Hoch am 17. Februar bei 13.795 Punkten ein langfristiges Verlaufshoch erreicht haben.

Ausblick: Der DAX sei angeschlagen und könnte vor einem längeren Kursrückgang stehen. Allerdings müsse der Index dazu die wichtige Marke von 13.500 Punkten nach unten durchbrechen. Solange sich der DAX trotz Abwärtskorrekturen über 13.500 Punkte halten könne, sei im weiteren Verlauf mit einem erneuten Kursanstieg und erneuten Angriffen der Bullen auf die Marke von 13.800 Punkten zu rechnen.

Die Short-Szenarien: Der DAX nehme nach der schwachen Vortageskerze an Abwärtsdynamik auf und nehme Kurs auf die erste offene Kurslücke bei 13.501 Punkten. Rutsche der Index auch unter 13.500 Punkte zurück, dürfte direkt der 50er EMA bei 13.390 Punkten angelaufen werden. Gehe es noch weiter tiefer, wäre ein Kursrückgang bis zur nächsten offenen Kurslücke bei 13.077 Punkten zu erwarten.

Die Long-Szenarien: Der DAX könne sich nach dem schwachen Vortag direkt wieder fangen und über 13.700 Punkte ansteigen. Dann dürfte sich wohl die Seitwärtsbewegung der Vortage fortsetzen und ein erneuter Hochlauf bis 13.750 und den Bereich um 13.800 Punkte erfolgen. (21.02.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

Premier Inc. Survey: As COVID-19 Spreads to New Hotspots, Hospitals Should Prepare for up to a 17X Surge in Supply Demand

CHARLOTTE, N.C. – Premier Inc. (NASDAQ: PINC), a leading healthcare improvement company, today released survey results quantifying the surge capacity needed for personal protective equipment ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13364 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
01.04.20
9.488,00
-3,03 %
Datum :
01.04.20
4.243,12
-3,94 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr