MS Industrie Aktie
WKN: 585518 ISIN: DE0005855183
aktueller Kurs:
3,25 EUR
Veränderung:
-0,02 EUR
Veränderung in %:
-0,61 %
weitere Analysen einblenden

DGAP-Adhoc: MS Industrie AG: Veräußerung der Fertigung für den Daimler-Weltmotor in den USA (deutsch)

Freitag, 22.03.19 00:52
DGAP-Adhoc: MS Industrie AG: Veräußerung der Fertigung für den Daimler-Weltmotor in den USA (deutsch)
Bildquelle: iStock by Getty Images
MS Industrie AG: Veräußerung der Fertigung für den Daimler-Weltmotor in den USA

^

DGAP-Ad-hoc: MS Industrie AG / Schlagwort(e): Verkauf/Strategische

Unternehmensentscheidung

MS Industrie AG: Veräußerung der Fertigung für den Daimler-Weltmotor in den

USA

22.03.2019 / 00:52 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 22. März 2019

AD HOC Mitteilung

MS Industrie AG - Veräußerung der Fertigung für den Daimler-Weltmotor in den

USA

München, den 22. März 2019. Die MS Powertrain Technologie GmbH, Trossingen,

eine 100%ige Tochtergesellschaft der MS Industrie AG (WKN 585518; ISIN

DE0005855183), veräußert auf Basis des Beschlusses des Vorstands und der

Genehmigung des Aufsichtsrats die Fertigung der Ventiltriebsysteme für den

Daimler-Weltmotor am Standort Webberville / Michigan an die Gnutti Carlo

Gruppe (Gnutti Carlo S.p.A., Maclodio / Italien). Der Übergang der

betroffenen rechtlichen US-Einheiten soll plangemäß Anfang April 2019

erfolgen. Mit dieser strategischen Maßnahme reduziert sich der Umsatz der MS

Industrie Gruppe um rund EUR 80 Mio., gleichzeitig sinkt die Abhängigkeit

von dem weltweiten Großkunden Daimler, der selbstverständlich weiterhin in

Europa in gewohnter Qualität und Zuverlässigkeit, sowohl im Hinblick auf den

Weltmotor, als auch eine Reihe von anderen Bauteilen und Komponenten im

Powertrain-Segment beliefert wird.

Die Gnutti Gruppe ( www.gnutticarlo.com, kurz "Gnutti"), gegründet von Carlo

Gnutti im Jahr 1922, ist eine weltweit agierende, auf Powertrain Komponenten

und Aluminium-Druckguss spezialisierte Industriegruppe mit einem

Umsatzvolumen von rund EUR 740 Mio. und 4.000 Mitarbeitern an insgesamt 16

Standorten, zu der auch die Unternehmen Ljunghäll mit Sitz in Schweden (seit

2014) und TCG Unitech mit Sitz in Österreich (seit 2018) gehören.

Die MS Industrie Gruppe bleibt weiterhin in den USA präsent und wird die

Geschäftsaktivitäten vor Ort - gerade auch im Zusammenhang mit der

Vermarktung der Ultraschall-Schweißmaschinen im gesamten nordamerikanischen

Markt - systematisch ausbauen. Die nicht durch das Segment Ultraschall

Technologie genutzten Flächen der zu Beginn des Jahres 2019 erworbenen

Betriebsimmobilie am Standort Webberville werden langfristig an Gnutti

vermietet.

Die Transaktion bedeutet für den Standort Webberville vor allem eine

langfristige Kontinuität, da die Belieferung des Daimler-Weltmotors in den

USA auch über das Jahr 2021 hinaus aus dem Werk Webberville erfolgen kann.

Nach der Transaktion werden die MS-Industrie Gruppe und Gnutti mit

wechselseitigen Belieferungen von Teilen und Komponenten auch künftig in

laufender Verbindung stehen.

Der Vorstand erwartet, dass sich im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres

ein einmaliger positiver Entkonsolidierungseffekt auf Ertrag und Vermögen

der MS Gruppe in der Größenordnung von rund siebzehn Millionen Euro ergibt.

Die Transaktion steht im Zusammenhang mit der von Vorstand und Aufsichtsrat

strategisch angestrebten Risikobalance, sowohl innerhalb eines

Geschäftsfelds, als auch zwischen den beiden Segmenten MS Powertrain

Technology Group und MS Ultrasonic Technology Group.

Hintergrund:

Die MS Industrie AG mit Sitz in München ist die börsennotierte

Muttergesellschaft einer fokussierten Industriegruppe der Antriebstechnik

("Powertrain Technology Group": Systeme und Komponenten für schwere

Verbrennungsmotoren, kundenspezifische Elektromotoren) und der

Ultraschalltechnik ("Ultrasonic Technology Group": Sondermaschinen,

Serienmaschinen sowie Ultraschallsysteme und -komponenten). Zu den

wesentlichen Kundenbranchen zählen die weltweite Nutzfahrzeug- und die

PKW-Industrie, gefolgt von der Verpackungsmaschinenindustrie, der

Medizintechnik und weiteren kunststoffverarbeitenden Branchen sowie dem

allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau. Die Gruppe erwirtschaftete im Jahr

2018 ein Umsatzvolumen von rund 280 Mio. Euro mit über 1.250 Mitarbeitern an

acht Produktionsstandorten, davon vier in Deutschland und jeweils einem in

den USA, Brasilien, China und Bulgarien.

Weitere Informationen:

MS Industrie AG

Brienner Straße 7

80333 München

Tel: 089/20500900

Fax: 089/20500999

Mail: info@ms-industrie.ag

Internet: www.ms-industrie.ag

22.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: MS Industrie AG

Brienner Straße 7

80333 München

Deutschland

Telefon: +49 (0) 89 20 500 900

Fax: +49 (0) 89 20 500 999

E-Mail: info@ms-industrie.ag

Internet: www.ms-industrie.ag

ISIN: DE0005855183

WKN: 585518

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

789053 22.03.2019 CET/CEST

°



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • BaFin verhängt Leerverkaufsverbot!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr