2G Energy Aktie
WKN: A0HL8N ISIN: DE000A0HL8N9
aktueller Kurs:
35,60 EUR
Veränderung:
-0,80 EUR
Veränderung in %:
-2,20 %
weitere Analysen einblenden

DGAP-News: 2G Energy AG zum Gewinner der Handelsblatt Energy Awards gekürt (deutsch)

Freitag, 25.01.19 08:30
DGAP-News: 2G Energy AG zum Gewinner der Handelsblatt Energy Awards gekürt (deutsch)
Bildquelle: fotolia.com
2G Energy AG zum Gewinner der Handelsblatt Energy Awards gekürt

^

DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge/Sonstiges

2G Energy AG zum Gewinner der Handelsblatt Energy Awards gekürt

25.01.2019 / 08:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Wasserstoff-BHKW als innovativstes Projekt der Energiewende ausgezeichnet

- 2G startet mit Auftragsüberhang in Höhe von 131,5 Mio. Euro ins

Geschäftsjahr 2019

Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9) ist bei den renommierten Handelsblatt

Energy Awards 2018/2019 zum Gewinner des Preises für das innovativste

Projekt der Energiewende in der Kategorie "Industrie" gewählt worden. Das

Unternehmen hatte sein selbst entwickeltes Blockheizkraftwerk (BHKW), das

mit reinem Wassersoff betrieben wird, zum Wettbewerb eingereicht (s.

Pressemeldung vom 17.01.2019) und hat die Jury in den Kriterien

"Energie-Effizienz", "Umweltfreundlichkeit", "Digitalisierung und

Vernetzung", "Kreativität und Wirtschaftlichkeit" sowie "Skalierbarkeit"

gegen die Konkurrenz überzeugt.

Die Auszeichnung der hochkarätig besetzten Jury unterstreicht damit die

Pionierrolle, die 2G unter anderem mit der Eigenentwicklung eines rein

Wasserstoff-betriebenes BHKW innerhalb der Energiewende einnimmt. "Wir gehen

davon aus, dass Wasserstoff ein wichtiges Speichermedium ist, um regenerativ

erzeugte Elektrizität einer zeitversetzten Nutzung zuzuführen. Die

2G-Kraftwerke können diesen regenerativ erzeugten Wasserstoff hocheffizient,

wirtschaftlich attraktiv und technisch robust wieder zurück in Strom und

Wärme verwandeln", sagte Christian Grotholt, Vorstandsvorsitzender der 2G

Energy AG.

Die Verleihung der Energy Awards findet seit 2013 statt und war in diesem

Jahr Teil des vom Handelsblatt organisierten Energiegipfels mit mehr als

1200 Teilnehmern aus Wirtschaft, Politik und Medien.

Hoher Auftragsbestand zum Jahreswechsel untermauert Umsatzprognose für 2019

Zum 31. Dezember 2018 verzeichnete 2G einen Auftragsbestand in Höhe von

131,5 Mio. Euro (Vorjahr: 95,9 Mio. Euro). Damit hat das Unternehmen

zusätzlich zum starken Jahresendgeschäft - mit einer hohen Anzahl von

schlussgerechneten KWK-Anlagen-Projekten - einen hohen Auftragsbestand mit

in das neue Jahr 2019 übernommen. Der Vorstand ist daher auch vor dem

Hintergrund weiter steigender Umsatzerlöse aus dem Servicegeschäft

zuversichtlich, die Umsatzprognose für das laufende Jahr von 200 - 230 Mio.

Euro zu erreichen.

Auftragseingang im Gesamtjahr 2018 deutlich über dem Niveau des Vorjahres

Im Gesamtjahr 2018 hat 2G Neuaufträge in Höhe von insgesamt 161,3 Mio. Euro

verbucht, entsprechend einem Anstieg von rund 21 % gegenüber dem Vorjahr

(133,3 Mio. Euro). Neben einem deutlich gestiegenen Auftragseingang aus dem

Inland (101,0 Mio. Euro, + 26%) hat das Unternehmen auch den Auftragseingang

im Ausland gesteigert (60,3 Mio. Euro, + 13,6 %). Die deutlichsten

Zuwachsraten haben die Tochtergesellschaften in Großbritannien (10,4 Mio.

Euro, + 155%) sowie in Frankreich (14,5 Mio. Euro, + 46 %) erzielt.

Insgesamt hat das Münsterländer Unternehmen im Jahr 2018 neue KWK Anlagen in

34 Ländern verkauft (Vorjahr: 27 Länder). 2G treibt damit seine

Internationalisierungsstrategie auch über das weltweite Partnerkonzept

weiter erfolgreich voran.

Über 2G Energy AG

Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von

Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen

20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom

und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch

kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der

Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B.

Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent

aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender

realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und

leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die

steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit

den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent

umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende

im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein

unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe

Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die

KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle

Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen

Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60

Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden

konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen,

die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland,

in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind.

Insgesamt ist das Unternehmen in 31 Ländern aktiv und erwirtschaftete im

Geschäftsjahr 2017 Umsätze von 189,4 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und

ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist

im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das

Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per

Juni 2018 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger

Gausling 53,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 46,7 %.

Termine 2019

06. Februar Hamburger Investorentag, Hamburg

11. April Vorläufige Zahlen zum 31. Dezember 2018, Prognose 2019

10. Mai Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31.12.2018

13.-14. Mai Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main

29. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung

25. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus

26. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2019

25. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung

25.-26. November Deutsches Eigenkapitalforum 2019, Frankfurt am Main

IR-Kontakt

2G Energy AG

Benzstr. 3, 48619 Heek

Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795

Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15

E-Mail: ir@2-g.de

Internet: www.2-g.de

25.01.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: 2G Energy AG

Benzstr. 3

48619 Heek

Deutschland

Telefon: +49 (0)2568-9347-0

Fax: +49 (0)2568-9347-15

E-Mail: service@2-g.de

Internet: www.2-g.de

ISIN: DE000A0HL8N9

WKN: A0HL8N

Indizes: Scale 30

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

769501 25.01.2019

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

DGAP-DD: 2G Energy AG (deutsch)

DGAP-DD: 2G Energy AG deutsch^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen24.07.2019 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 |

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr