Bauer Aktie
WKN: 516810 ISIN: DE0005168108
aktueller Kurs:
20,28 EUR
Veränderung:
0,00 EUR
Veränderung in %:
0,00 %
weitere Analysen einblenden

DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG verzeichnet ein operativ positives erstes Halbjahr (deutsch)

Mittwoch, 14.08.19 07:00
DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG verzeichnet ein operativ positives erstes Halbjahr (deutsch)
Bildquelle: iStock by Getty Images
BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG verzeichnet ein operativ positives erstes Halbjahr

^

DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):

Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG verzeichnet ein operativ positives erstes

Halbjahr

14.08.2019 / 07:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Gesamtkonzernleistung liegt mit 831,6 Mio. EUR um 5,0 % über dem Vorjahr;

Umsatzerlöse stiegen um 4,0 % auf 745,4 Mio. EUR

- EBIT liegt bei 35,3 Mio. EUR (Vj.: 34,1 Mio. EUR)

- Ergebnis nach Steuern beeinflusst durch die Bewertung von

Zinssicherungsgeschäften bei -0,4 Mio. EUR (Vj.: 1,6 Mio. EUR)

- Auftragsbestand mit 1.019,6 Mio. EUR (Vj.: 1.000,3 Mio. EUR) auf hohem

Niveau

- Gesamtjahresprognose bestätigt

Schrobenhausen - Das erste Halbjahr verlief für die BAUER Gruppe aus

operativer Sicht nach Plan. Die Gesamtkonzernleistung lag bei 831,6 Mio. EUR

und stieg damit um 5,0 % im Vergleich zum Vorjahr (792,3 Mio. EUR). Die

Umsatzerlöse sind um 4,0 % auf 745,4 Mio. EUR angewachsen. Das EBIT betrug

nach 34,1 Mio. EUR im Vorjahr nun 35,3 Mio. EUR. Während sich das operative

Geschäft positiv entwickelt hat, hatte die Bewertung von

Zinssicherungsgeschäften einen negativen Effekt auf das Ergebnis nach

Steuern von rund 10 Mio. EUR, dass somit zum Halbjahr -0,4 Mio. EUR

(Vorjahr: 1,6 Mio. EUR) betrug.

Der Auftragsbestand im Konzern ist weiter auf hohem Niveau. Er ist gegenüber

dem Vorjahreszeitraum um 1,9 % gestiegen und hat sich seit Jahresende 2018

um 0,6 % auf 1.019,6 Mio. EUR erhöht. Der Auftragseingang stieg um 2,8 % von

814,8 Mio. EUR auf 837,6 Mio. EUR. "Trotz des geringeren

Wirtschaftswachstums, dessen Auswirkungen 2019 nach vielen guten Jahren

erstmals zu spüren waren, und der anhaltenden politischen Krisen in vielen

Regionen der Welt sehen wir weltweit viele Projektchancen", sagt der

Vorstandsvorsitzende der BAUER AG, Michael Stomberg.

Geschäftssegmente

Mit seinen drei Segmenten Bau, Maschinen und Resources und dem breit

diversifizierten Geschäftsmodell ist der Konzern mit mehr als 110

Tochterunternehmen in rund 70 Ländern der Welt tätig.

Das Segment Bau liegt zum Halbjahr leicht hinter den Erwartungen zurück, was

unter anderem auf Unterauslastungen in einzelnen Ländern zurückzuführen ist.

Die gute Auftragslage stimmt für die weitere Geschäftsentwicklung jedoch

positiv. Die Gesamtkonzernleistung lag mit 342,4 Mio. EUR zum Halbjahr um

4,7 % über dem Vorjahr (327,1 Mio. EUR). Das EBIT hat sich gegenüber der

Vorjahresperiode von 4,8 Mio. EUR auf 4,2 Mio. EUR leicht verringert. Das

Ergebnis nach Steuern betrug -10,5 Mio. EUR und lag damit deutlich unter dem

Vorjahr (-4,1 Mio. EUR), da auch hier negative Effekte aus den

Zinssicherungsgeschäften enthalten sind. Der Auftragsbestand ist um 8,6 %

auf 550,7 Mio. EUR deutlich angestiegen (Vj.: 507,2 Mio. EUR) und befindet

sich damit auf einem hohen Niveau. Der Auftragseingang lag mit 345,8 Mio.

EUR um 1,2 % über dem Vorjahreswert (341,6 Mio. EUR).

Die Geschäftsentwicklung im Segment Maschinen zeigte sich im ersten Halbjahr

positiv. Die Gesamtkonzernleistung stieg gegenüber dem guten Vorjahr (374,5

Mio. EUR) um 1,7 % auf 380,8 Mio. EUR an. Die Umsatzerlöse wuchsen leicht

von 302,2 Mio. EUR um 0,9 % auf 305,0 Mio. EUR. Das EBIT ist gegenüber dem

Vorjahr von 36,3 Mio. EUR auf 31,2 Mio. EUR zurückgegangen. Das Ergebnis

nach Steuern reduzierte sich von 16,1 Mio. EUR auf 14,3 Mio. EUR, da sich

auch hier die Effekte aus Zinssicherungsgeschäften ausgewirkt haben. Zudem

ist in den Ergebniskennzahlen eine nicht-operative Belastung in Höhe von 4,5

Mio. EUR enthalten, die auf eine ergebniswirksame Umstrukturierung eines

Tochterunternehmens zurückzuführen ist, das vom Segment Resources in das

Segment Maschinen überführt wurde. Der Auftragsbestand ist um 14,4 % auf

146,8 Mio. EUR zurückgegangen, der Auftragseingang um 4,8 % auf 377,7 Mio.

EUR, wobei im Vergleich das erste Halbjahr 2018 ein relativ hohes Niveau

erreicht hatte. Die Nachfragesituation ist weltweit aber weiterhin stabil,

so dass von einer weiteren positiven Entwicklung auszugehen ist.

Das Segment Resources setzt seinen durch die Reorganisation eingeleiteten

Aufwärtstrend weiter fort. Die Gesamtkonzernleistung ist um 16,3 % auf 138,7

Mio. EUR angestiegen (Vj.: 119,2 Mio. EUR). Der Zuwachs resultierte

insbesondere aus dem Umweltbereich und dem Geschäft mit

Brunnenausbaumaterialien. Das EBIT verbesserte sich von -6,7 Mio. EUR sehr

deutlich auf 0,5 Mio. EUR, das Ergebnis nach Steuern von -9,3 Mio. EUR auf

1,1 Mio. EUR. In diesen Kennzahlen ist der beschriebene nicht-operative

Ergebnisbeitrag von 4,5 Mio. EUR aufgrund der Umstrukturierung einer

Tochtergesellschaft enthalten. Der Auftragsbestand ist nach den ersten sechs

Monaten mit 322,0 Mio. EUR auf Höhe des Vorjahres (321,5 Mio. EUR). Der

Auftragseingang ist um 37,5 % auf 144,2 Mio. EUR angestiegen. Das Segment

befindet sich bereits einige Jahre in der Reorganisation, die noch nicht

abgeschlossen ist. Die Zahlen zeigen nun erste Erfolge dieser Arbeit.

Ausblick

Die BAUER AG hält an ihrer auf der Bilanzpressekonferenz im April gegebenen

Prognose für das Gesamtjahr fest. Diese sieht eine Gesamtkonzernleistung in

Höhe von etwa 1,7 Mrd. EUR und ein EBIT von etwa 95 Mio. EUR vor. Das

Ergebnis nach Steuern wird deutlich über dem Vorjahr erwartet. "Wir stehen

unverändert zu unserer Prognose für das Geschäftsjahr 2019", sagt der

Vorstandsvorsitzende Michael Stomberg. "Die Bewertung der

Zinssicherungsgeschäfte wirkt sich natürlich auf das Nachsteuerergebnis aus.

Dennoch halten wir an unserem Ziel es deutlich steigern zu wollen fest."

Den vollständigen Halbjahresbericht finden Sie im Internet unter

www.bauer.de.

Über Bauer

Die BAUER Gruppe ist führender Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und

Produkten für Boden und Grundwasser. Mit seinen über 110 Tochterfirmen

verfügt Bauer über ein weltweites Netzwerk auf allen Kontinenten.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunftsorientierte Segmente

mit hohem Synergiepotential aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das

Segment Bau bietet neben allen bekannten auch neue, innovative

Spezialtiefbauverfahren an und führt weltweit Gründungen, Baugruben,

Dichtwände und Baugrundverbesserungen aus. Im Segment Maschinen ist Bauer

als Weltmarktführer der Anbieter für die gesamte Palette an Geräten für den

Spezialtiefbau sowie für die Erkundung, Erschließung und Gewinnung

natürlicher Ressourcen. Im Segment Resources konzentriert sich Bauer auf

hochinnovative Produkte und Services für die Bereiche Wasser, Umwelt und

Bodenschätze.

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei

Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer und hoch

spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für

anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte. Damit bietet

Bauer passende Lösungen für die großen Herausforderungen in der Welt, wie

die Urbanisierung, den wachsenden Infrastrukturbedarf, die Umwelt sowie für

Wasser, Öl und Gas.

Die BAUER Gruppe, gegründet 1790, mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen

verzeichnete im Jahr 2018 mit etwa 12.000 Mitarbeitern in rund 70 Ländern

eine Gesamtkonzernleistung von 1,7 Milliarden Euro. Die BAUER

Aktiengesellschaft ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bauer.de.

KONZERNKENNZAHLEN Januar - Juni 2019 (IFRS)

2018 2019 Veränderung

in Mio. EUR in Mio. EUR

Gesamtkonzernleistung 792,3 831,6 +5,0 %

Davon

- Bau 327,1 342,4 +4,7 %

- Maschinen 374,5 380,8 +1,7 %

- Resources 119,2 138,7 +16,3 %

- Sonstiges/Konsolidierung -28,5 -30,3 n/a

Umsatzerlöse 717,1 745,4 +4,0 %

Auftragseingang 814,8 837,6 +2,8 %

Auftragsbestand 1.000,3 1.019,6 +1,9 %

EBITDA 79,4 82,5 +3,9 %

EBIT 34,1 35,3 +3,4 %

Ergebnis nach Steuern 1,6 -0,4 n/a

Bilanzsumme 1.706,3 1.733,3 +1,6 %

Eigenkapital 416,4 420,8 +1,1 %

Mitarbeiter (im Jahresdurchschnitt) 11.210 11.620 +3,7 %

Kontakt:

Christopher Wolf

Investor Relations

BAUER Aktiengesellschaft

BAUER-Straße 1

86529 Schrobenhausen

Tel.: +49 8252 97-1797

Fax: +49 8252 97-2900

investor.relations@bauer.de

www.bauer.de

14.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: BAUER Aktiengesellschaft

BAUER-Straße 1

86529 Schrobenhausen

Deutschland

Telefon: +49 (0)8252 97 1218

Fax: +49 (0)8252 97 2900

E-Mail: investor.relations@bauer.de

Internet: www.bauer.de

ISIN: DE0005168108

WKN: 516810

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 856845

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

856845 14.08.2019

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG verzeichnet ein operativ positives erstes Halbjahr (deutsch)

BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG verzeichnet ein operativ positives erstes Halbjahr^ DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung ...weiterlesen

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr