Nfon Aktie
WKN: A0N4N5 ISIN: DE000A0N4N52
aktueller Kurs:
12,12 EUR
Veränderung:
0,02 EUR
Veränderung in %:
0,17 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt Nfon zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

DGAP-News: NFON AG: NFON AG nach erstem Halbjahr 2018 planmäßig auf Wachstumskurs (deutsch)

Donnerstag, 20.09.18 07:00
DGAP-News: NFON AG: NFON AG nach erstem Halbjahr 2018 planmäßig auf Wachstumskurs (deutsch)
Bildquelle: iStock by Getty Images
NFON AG: NFON AG nach erstem Halbjahr 2018 planmäßig auf Wachstumskurs

^

DGAP-News: NFON AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis

NFON AG: NFON AG nach erstem Halbjahr 2018 planmäßig auf Wachstumskurs

20.09.2018 / 07:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

NFON AG nach erstem Halbjahr 2018 planmäßig auf Wachstumskurs

- Umsatz steigt deutlich auf rund 21 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2018

- Umsatzanteil wiederkehrender Umsatzerlöse wächst auf rund 80 %

- Anzahl der bei Kunden betriebenen Nebenstellen (Seats) wächst um 30 %

- Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2018 bestätigt

München, 20. September 2018 - Die NFON AG (zusammen mit den

Tochtergesellschaften "NFON" oder das "Unternehmen"), der einzige

paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter (Telefonanlage aus der Cloud),

veröffentlicht heute den Halbjahresbericht 2018. Demnach konnte das seit dem

11. Mai 2018 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notierte

Unternehmen alle wesentlichen Leistungskennzahlen planmäßig erreichen.

Den Umsatz erhöhte die NFON AG zum ersten Halbjahr 2018 um 21,7 % auf 20,6

Mio. Euro (Vorjahr: 16,9 Mio. Euro). Dabei zeigt sich die Stärke des

Geschäftsmodells der NFON AG im hohen Anteil wiederkehrender Umsatzerlöse.

Mit einem Anteil am Gesamtumsatz von 79,9 % (Vorjahr: 75,6 %) liegt der

Anteil wiederkehrender Umsätze am oberen Ende der für das Gesamtjahr 2018

prognostizierten Spanne zwischen 75 % und 80 %. Wesentlicher Treiber des

erzielten Umsatzwachstums ist die kontinuierlich zunehmende Anzahl an Seats,

das heißt der beim Kunden betriebenen Nebenstellen. Die Anzahl der Seats

stieg von 221.540 zum Ende des ersten Halbjahres 2017 um 30,0 % auf 287.998

zum Ende des ersten Halbjahres 2018. Diese anhaltend positive Entwicklung

unterstreicht die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells und die Attraktivität

der Produkte der NFON AG.

Hans Szymanski, CEO und CFO der NFON AG: "NFON ist die neue Freiheit der

Business-Kommunikation. Nachdem wir im ersten Quartal bereits operativ gut

in das Jahr 2018 gestartet sind, haben wir auch im zweiten Quartal unser

dynamisches Wachstum fortgesetzt. Bei einem sehr hohen Anteil

wiederkehrender Umsätze haben wir unseren Gesamtumsatz wie auch die Anzahl

der Seats planmäßig erhöht. Darin spiegelt sich die hohe Zufriedenheit und

Treue unserer Kunden wider. Die Entwicklungen im ersten Halbjahr zeigen,

dass wir mit unseren Produkten und Services den Nerv der Zeit treffen. Dabei

haben wir erst jetzt, mit unserem erfolgreichen Börsengang, die nötige

Finanzkraft erhalten, um richtig Gas zu geben. Dies ist aus unserer Sicht

eine sehr solide Grundlage für unsere weiteren Wachstumspläne. Wir gestalten

die Telefonie der Zukunft."

Entsprechend hat das Unternehmen im Berichtszeitraum seine

Wachstumsstrategie wie vorgesehen weiter vorangetrieben und begonnen in

Vertrieb, Marketing sowie Forschung und Entwicklung verstärkt zu

investieren. Gleichzeitig wird die NFON AG noch in der zweiten Jahreshälfte

2018 den neuen NFON-Client auf den Markt bringen und damit den Kunden ein

System bieten, das ihnen das Verwalten ihrer Telefone und das Telefonieren

an sich deutlich vereinfacht.

Im ersten Halbjahr 2018 erzielte die NFON AG erwartungsgemäß ein Ergebnis

vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von minus 6,6 Mio. Euro

(Vorjahr: -0.7 Mio. Euro). Das Halbjahresergebnis der NFON war von

einmaligen Sondereffekten geprägt. Zum einen ist dies ein Einmaleffekt i. H.

v. 3,6 Mio. Euro aus anteilsbasierten Vergütungsprogrammen aus in den

Vorjahren getroffenen Vereinbarungen, für die mit den Altaktionären eine

Schuldübernahme vereinbart wurde. Diese sind im Berichtszeitraum vollständig

verfallen und werden damit zu keinem Zeitpunkt auszahlungswirksam. Sie sind

jedoch zur jetzigen Periode nach IFRS 2 in voller Höhe aufwandswirksam in

der Kapitalrücklage zu erfassen. Zum anderen fielen Boni für Mitarbeiter und

Vorstände i. H. v. 0,7 Mio. Euro an, welche insbesondere im Zusammenhang mit

dem Börsengang stehen und weitere in Verbindung mit dem Börsengang stehende

Kosten i. H. v. 2,4 Mio. Euro. Bereinigt um diese Sondereffekte (in Summe

6,7 Mio. Euro) erzielte die NFON AG ein bereinigtes EBITDA 0,1 Mio. Euro

(Vorjahr bereinigt: -0.8 Mio. Euro).

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr

2018 sowie den getätigten Wachstumsinvestitionen, bestätigt der Vorstand den

Ausblick für das Gesamtjahr 2018. Beim Umsatz plant das Unternehmen mit

einer Wachstumsrate, die den im Vorjahr erreichten Umsatzanstieg von rund 17

% deutlich übertreffen soll. Der Anteil wiederkehrender Umsätze am

Gesamtumsatz soll, betrachtet auf das Gesamtjahr, zwischen 75 % und 80 %

liegen. Auf Basis der sehr guten Entwicklung des Geschäftsjahres 2017 plant

die NFON AG im Gesamtjahr 2018 mit einem weiterhin deutlichen Wachstum der

beim Kunden betriebenen Seats in Höhe von rund 30 %.

Der Bericht zum ersten Halbjahr 2018 steht auf der Webseite der NFON AG im

Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

https://bit.ly/2xew4HN

Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2018 werden zudem am Donnerstag, 20.

September 2018, um 10 Uhr (CET) im Rahmen einer Web-Telefonkonferenz

präsentiert. Die Einwahldaten finden sich ebenfalls auf der Internetseite im

Bereich Investor Relations.

Überblick Halbjahr 2018:

Halbjahr Halbjahr Verände-

2018 2017 rung

Gesamtumsatz 20,6 Mio. 16,9 Mio. 21,7 %

Euro Euro

Wiederkehrende Umsätze 16,5 Mio. 12,8 Mio. 28,6 %

Euro Euro

Anteil wiederkehrende Umsätze am 79,9 % 75,6 %

Gesamtumsatz

Nicht wiederkehrende Umsätze 4,1 Mio. 4,1 Mio. 0,1 %

Euro Euro

Anteil nicht wiederkehrende Umsätze am 20,1 % 24,4 %

Gesamtumsatz

ARPU (blended) 10,05 Euro 10,26 Euro -2,0 %

Seats (Nebenstellen) 287.998 221.540 30,0 %

EBITDA -6,6 Mio. -0,7 Mio. n/a

Euro Euro

EBITDA (bereinigt) 0,1 Mio. -0,8 Mio. n/a

Euro Euro

Kontakt Investor Relations

NFON AG

Sabina Prüser

Head of Investor Relations

+49 89 45300 134

sabina.prueser@nfon.com

Medienkontakte

NFON AG

Thorsten Wehner

Vice President Public Relations

+49 89 45300 121

thorsten.wehner@nfon.com

Über die NFON AG

Die NFON AG mit Headquarter in München ist der einzige paneuropäische Cloud

PBX Anbieter und zählt über 15.000 Unternehmen in 13 europäischen Ländern zu

seinen Kunden. NFON, die Telefonanlage aus der Cloud, bietet über 150

Funktionen sowie eine nahtlose Integration von Premium Solutions. Mit

unseren intuitiven Kommunikationslösungen ermöglichen wir Europas

Unternehmen jeden Tag ein wenig besser zu werden. NFON ist die neue Freiheit

der Business-Kommunikation. http://www.nfon.com/

20.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: NFON AG

Machtlfinger Straße 7

81379 München

Deutschland

Telefon: +49 89 453 00 0

E-Mail: info@nfon.com

Internet: www.nfon.com

ISIN: DE000A0N4N52

WKN: A0N4N5

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,

Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

725183 20.09.2018

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Massiver Kurseinbruch nach Iran-Konflikt!
  • Zweite Gefahr durch neue Streikwelle?
  • Aktie 2020 wieder im Sinkflug?

Nachrichtensuche

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr