Siltronic Aktie
WKN: WAF300 ISIN: DE000WAF3001
aktueller Kurs:
123,93 EUR
Veränderung:
0,00 EUR
Veränderung in %:
0,00 %
weitere Analysen einblenden

DGAP-News: Siltronic AG: Siltronic mit positivem Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2020

Donnerstag, 29.10.20 06:57
Newsbild
Bildquelle: Fotolia

DGAP-News: Siltronic AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen
Siltronic AG: Siltronic mit positivem Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2020

29.10.2020 / 06:57
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung

Siltronic AG

Hanns-Seidel-Platz 4

81737 München

www.siltronic.com

 

Siltronic mit positivem Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2020

- Abgesetzte Waferfläche leicht über dem hohen Niveau des zweiten Quartals

- Euro-Stärke und Produktmix belasten Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2020

- EBITDA im dritten Quartal bei EUR 80,1 Millionen (EBITDA-Marge 26,8 Prozent)

- Netto-Cashflow bei EUR 28,6 Millionen

- Prognose für 2020 unverändert

München, Deutschland, 29. Oktober 2020 - Die Siltronic AG (MDAX/TecDAX: WAF) konnte im dritten Quartal 2020 bei der abgesetzten Waferfläche das hohe Niveau des zweiten Quartals 2020 leicht übertreffen. Der Geschäftsverlauf wurde jedoch durch den von der Euro-Stärke ausgelösten wechselkursbedingten Gegenwind sowie einen ungünstigen Produktmix belastet. Der Umsatz hat sich daher im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 um insgesamt 7,4 Prozent auf EUR 299,2 Millionen verringert.

"Wir profitieren in Teilbereichen unseres Geschäfts weiterhin deutlich von anhaltenden Investitionen in Digitalisierung und der mit der wirtschaftlichen Erholung in vielen Staaten ausgelösten Verbesserung der Nachfrage", so Dr. Christoph von Plotho, CEO der Siltronic AG.

Geschäftsentwicklung Q3 2020

              Veränderung       Veränderung
      Q3 2020 Q2 2020 Q3 2019   Q3 zu Q2 Q3 zu Q3   Q1-Q3 2020 Q1-Q3 2019
Umsatzerlöse EUR Mio.   299,2 323,1 299,8   -23,9 -0,6   922,5 966,0 -43,5
in %           -7,4 -0,2       -4,5
Herstellungskosten EUR Mio.   -221,0 -224,0 -196,1   3,0 -24,9   -655,8 -605,4 -50,4
in %           -1,3 12,7       8,3
Bruttoergebnis EUR Mio.   78,2 99,1 103,7   -20,9 -25,5   266,7 360,6 -93,9
in %           -21,1 -24,6       -26,0
Bruttomarge in %   26,1 30,7 34,6         28,9 37,3  
EBITDA EUR Mio.   80,1 100,4 91,5   -20,3 -11,4   264,8 318,7 -53,9
in %           -20,2 -12,5       -16,9
EBITDA-Marge in %   26,8 31,1 30,5         28,7 33,0  
Abschreibungen abzgl. Zuschreibungen EUR Mio.   -36,5 -33,5 -27,9   -3,0 -8,6   -101,0 -77,1 -23,9
EBIT EUR Mio.   43,6 66,9 63,6   -23,3 -20,0   163,8 241,6 -77,8
in %           -34,8 -31,4       -32,2
EBIT-Marge in %   14,6 20,7 21,2         17,8 25,0  
Finanzergebnis EUR Mio.   -0,5 2,2 1,0   -2,7 -1,5   -4,4 3,4 -7,8
Ergebnis vor Ertragsteuern EUR Mio.   43,1 69,1 64,6   -26,0 -21,5   159,4 245,0 -85,6
in %           -37,6 -33,3       -34,9
Aufwand für Ertragsteuern EUR Mio.   -4,0 -8,3 -5,1   4,3 1,1   -13,5 -29,4 15,9
Steuerquote in %   9 12 8         8 12  
Periodenergebnis EUR Mio.   39,1 60,8 59,5   -21,7 -20,4   145,9 215,6 -69,7
in %           -35,7 -34,3       -32,3
Ergebnis je Aktie in EUR   1,08 1,80 1,65   -0,72 -0,57   4,19 6,31 -2,12
 

 

Obwohl sich die Nachfrage nach Waferfläche im dritten Quartal 2020 sehr robust zeigte, wurde das Ergebnis der Siltronic AG durch die Euro-Stärke und einen ungünstigen Produktmix belastet. Aufgrund der Corona-Pandemie kam es zu Verschiebungen in den Endmärkten. Dies hatte im dritten Quartal 2020 negative Auswirkungen auf den Produktmix der Siltronic AG. Der Umsatz lag daher mit EUR 299,2 Millionen gut 7 Prozent unter dem zweiten Quartal 2020. Im sequenziellen Quartalsvergleich hat der Euro gegenüber dem US-Dollar, in dem Siltronic den größten Teil der Umsatzerlöse erzielt, um 6 Prozent zugelegt (Durchschnittskurs 1,17 im dritten Quartal nach 1,10 im zweiten Quartal 2020). Allein diese Euro-Stärke führte im dritten Quartal zu einem Umsatzrückgang von rund EUR 16 Millionen gegenüber dem Vorquartal.

Der Durchschnittserlös je Waferfläche war bereits im Laufe des Jahres 2019 deutlich rückläufig und hatte damit erwartungsgemäß im Jahr 2020 einen negativen Effekt auf die Umsatzerlöse. Diese lagen in den ersten neun Monaten 2020 mit EUR 922,5 Millionen 4,5 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres.

Die Herstellungskosten sind im dritten Quartal 2020 wechselkursbedingt gesunken. Höhere planmäßige Abschreibungen im Zuge von Investitionen haben den Rückgang etwas gebremst.

In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2020 beliefen sich die Herstellungskosten auf EUR 655,8 Millionen und sind damit um EUR 50,4 Millionen gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Dies ist vor allem auf eine höhere abgesetzte Waferfläche und einen Anstieg der planmäßigen Abschreibungen zurückzuführen. Unter Vernachlässigung des Anstiegs der planmäßigen Abschreibungen sind die Herstellungskosten je Waferfläche gegenüber dem Vergleichszeitraums des Vorjahrs gesunken.

Das Bruttoergebnis lag im dritten Quartal 2020 mit EUR 78,2 Millionen 21,1 Prozent unter dem Wert des Vorquartals. Die Bruttomarge ist von 30,7 Prozent auf 26,1 Prozent zurückgegangen. Dies lag vor allem an der Entwicklung des Euro gegenüber dem US-Dollar und dem ungünstigen Produktmix.

Das EBITDA ist im dritten Quartal 2020 entsprechend der Entwicklung des Bruttoergebnisses gegenüber dem Vorquartal um EUR 20,3 Millionen gesunken und lag bei EUR 80,1 Millionen. Die EBITDA-Marge hat sich in diesem Zeitraum von 31,1 Prozent um gut 4 Prozentpunkte auf 26,8 Prozent reduziert.

Im Neun-Monats-Vergleich lag das EBITDA 16,9 Prozent unter der Vorjahresperiode. Der Rückgang der Durchschnittserlöse stellt den wichtigsten Grund für diese Entwicklung dar.

Analog zum EBITDA ist das EBIT im dritten Quartal, auch aufgrund planmäßig erhöhter Abschreibungen, um EUR 23,3 Millionen auf EUR 43,6 Millionen gegenüber dem Vorquartal gesunken.

Nach den ersten neun Monaten des Jahres 2020 erreichte das EBIT EUR 163,8 Millionen (Q1-Q3 2019: EUR 241,6 Millionen).

Die Effekte des Coronavirus zeigten sich neben dem ungünstigen Produktmix auch im Finanzergebnis. Das erste Quartal 2020 stand im Eindruck der rückläufigen Finanzmärkte, im zweiten Quartal ergaben sich dagegen Erträge von EUR 2,2 Millionen. Im dritten Quartal konnten die Erträge aus Geldanlagen die Aufzinsung von langfristigen Rückstellungen annähernd ausgleichen. Es ergab sich in Summe ein Aufwand von EUR 0,5 Millionen.

Im dritten Quartal 2020 erzielte Siltronic einen Periodengewinn von EUR 39,1 Millionen. Das Ergebnis je Aktie lag bei EUR 1,08 nach EUR 1,80 im zweiten Quartal 2020.

Nach neun Monaten wurde ein Periodenergebnis von EUR 145,9 Millionen erreicht, wovon EUR 125,8 Millionen auf die Aktionäre der Siltronic AG entfielen. Das Ergebnis je Aktie lag nach den ersten neun Monaten 2020 bei EUR 4,19 nach EUR 6,31 im Vorjahr.

Entwicklung von Eigenkapital, Investitionen, Netto-Cashflow und Nettofinanzvermögen

EUR Mio.   30.9.2020 31.12.2019 Veränderung
Eigenkapital   832,6 930,2 -97,6
Pensionsrückstellungen   606,3 491,5 114,8
Erhaltene Kundenanzahlungen   135,5 152,5 -17,0
Leasingverbindlichkeiten   49,0 45,5 3,5
Sonstige Verbindlichkeiten   75,4 81,8 -6,4
Langfristige Schulden   866,2 771,3 94,9
 

Mit einem Eigenkapital von EUR 832,6 Millionen zum 30. September 2020 betrug die Eigenkapitalquote der Siltronic AG 43,7 Prozent im Vergleich zu 47,8 Prozent zum 31. Dezember 2019. Die Verminderung des Eigenkapitals um EUR 97,6 Millionen ist vor allem auf den Gewinn der ersten neun Monate 2020 von EUR 145,9 Millionen abzüglich der ausgeschütteten Dividende von EUR 90 Millionen, die Erhöhung von Pensionsverpflichtungen von EUR 101,9 Millionen und Währungseffekte von EUR 52,7 Millionen zurückzuführen.

Der Einfluss von Zinssätzen bei der Bewertung der Pensionsrückstellungen war wesentlich. Zum 30. September 2020 wurden die Pensionsrückstellungen in Deutschland mit 0,95 Prozent (31. Dezember 2019: 1,24 Prozent) abgezinst. In den USA ist der Zinssatz von 2,98 Prozent auf 2,41 Prozent gesunken.

Siltronic hat in den ersten neun Monaten 2020 Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte von EUR 129,4 Millionen getätigt (Zugang zum Anlagevermögen). Sie betreffen vor allem Investitionen in Capabilities und Automatisierung sowie die Fortführung bereits laufender Projekte zum Kapazitätsausbau. Aufgrund von Reiserestriktionen durch die Corona-Pandemie konnte das Unternehmen nicht alle Maßnahmen wie geplant durchführen, ist jedoch zuversichtlich, diese bis zum Jahresende 2020 weitgehend abschließen zu können.

 

EUR Mio.   Q3 2020 Q2 2020 Veränderung Q1-Q3 2020 Q1-Q3 2019 Veränderung
Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit   60,9 58,6 2,3 205,2 284,6 -79,4
Ein-/Auszahlungen für Sachanlagen
und immaterielles Anlagevermögen
  -42,8 -48,8 6,0 -157,9 -260,7 102,8
Free-Cashflow   18,1 9,8 8,3 47,3 23,9 23,4
               
Zunahme/Abnahme aufgrund erhaltener
Kundenanzahlungen
  10,5 16,9 -6,4 49,0 48,5 0,5
Netto-Cashflow   28,6 26,7 1,9 96,3 72,4 23,9
 

 

Im dritten Quartal 2020 ergab sich ein Netto-Cashflow in Höhe von EUR 28,6 Millionen (Q2 2020: EUR 26,7 Millionen). In den ersten neun Monaten 2020 wurde ein Netto-Cashflow von EUR 96,3 Millionen erzielt (Q1-Q3 2019: EUR 72,4 Millionen). In diesem Zeitraum führte Siltronic Kundenanzahlungen in Höhe von EUR 49,0 Millionen zurück.

 

EUR Mio.   30.9.2020 31.12.2019 Veränderung
Liquide Mittel   295,0 200,7 94,3
Geldanlagen   224,3 388,2 -163,9
Nettofinanzvermögen   519,3 588,9 -69,6
 

 

Das Nettofinanzvermögen ist aufgrund des positiven Free-Cashflows trotz der Dividendenzahlung in Höhe von EUR 90,0 Millionen um nur EUR 69,6 Millionen gesunken.

Nachfrage nach Waferfläche im zweiten Halbjahr 2020 leicht besser als erwartet, Prognose unverändert

Die Digitalisierung der Gesellschaft, die durch die Corona-Pandemie Anfang des Jahres beschleunigt wurde, setzt sich weiter fort. Nach teilweise massiven Einbrüchen in bestimmten Endmärkten wie zum Beispiel der Automobilindustrie zeigen sich langsam erste Erholungstendenzen, die sich auch positiv auf die Nachfrage nach Waferfläche auswirken sollten.

Die starke Nachfrage nach epitaxierten 300 mm-Wafern ist ungebrochen und die Nachfrage für polierte 300 mm-Wafer entwickelt sich ebenfalls erfreulich. Bei 200 mm-Wafern konnte Siltronic für das vierte Quartal 2020 kurzfristige Auftragseingänge verbuchen. Damit wird die abgesetzte Waferfläche im zweiten Halbjahr - entgegen früherer Annahmen - leicht über dem Niveau des ersten Halbjahres liegen.

Die Prognose für das Gesamtjahr 2020 ist unverändert, da der starke Euro sowie ein ungünstiger Produktmix im zweiten Halbjahr den positiven Trend beim Waferabsatz nicht kompensieren können.

"Das vierte Quartal dürfte bei der abgesetzten Waferfläche keine Überraschungen mehr liefern und das Volumen sollte leicht über unseren bisherigen Erwartungen liegen. Umsatz und EBITDA werden jedoch negativ vom starken Euro und einem im zweiten Halbjahr ungünstigeren Produktmix beeinflusst. Unsicherheit besteht weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie, da in vielen Staaten die Infektionszahlen massiv steigen und weitere Lockdowns nicht auszuschließen sind.", so von Plotho.

 

Unveränderte Übersicht zur Prognose

    Prognose 4. März 2020 (Geschäftsbericht) - 2 Szenarien Prognose 21. Juli 2020 (Q2-Bericht)
    Vor COVID-19 Bei weiterer Ausbreitung
von COVID-19
 
EBITDA-Marge   Leicht unter Vorjahr Deutlich unter Vorjahr Rückgang ggü. 2019 um mittlere einstellige Prozentpunkte
Konzernumsatz   Leicht unter Vorjahr Deutlich unter Vorjahr Mittlerer einstelliger Prozentbereich unter 2019 mit einem sequentiellen Rückgang im H2 ggü. H1
Abschreibungen   Rund EUR 140 Mio. Rund EUR 140 Mio. Rund EUR 140 Mio.
EBIT   Aufgrund erhöhter Abschreibungen deutlich unter Vorjahr Aufgrund erhöhter Abschreibungen deutlich unter Vorjahr Aufgrund erhöhter Abschreibungen deutlich unter Vorjahr
Steuerquote   Circa 10 Prozent Circa 10 Prozent Unter 10 Prozent
Investitionen   Rund EUR 200 Mio., vor allem in Automatisierung und Capabilities Rund EUR 200 Mio., vor allem in Automatisierung und Capabilities Rund EUR 200 Mio., vor allem in Automatisierung und Capabilities
Netto-Cashflow   Deutlich positiv, aufgrund des Nachlaufs von Investitionen aus 2019 in Höhe von rund EUR 40 Mio. in der Größenordnung des Vorjahres Deutlich unter Vorjahr, aufgrund des Nachlaufs von Investitionen aus 2019 in Höhe von rund EUR 40 Mio. belastet Leicht unter Vorjahr, aufgrund des Nachlaufs von Investitionen aus 2019 in Höhe von rund EUR 40 Mio. belastet
Ergebnis je Aktie   Deutlich unter Vorjahr Deutlich unter Vorjahr Deutlich unter Vorjahr
 

 

Siltronic AG - Kennzahlen Q3/2020

Gewinn- und Verlustrechnung                  
EUR Mio.     Q1-Q3 2020 Q1-Q3 2019   Q3 2020 Q2 2020 Q1 2020 Q3 2019
Umsatzerlöse     922,5 966,0   299,2 323,1 300,1 299,8
EBITDA     264,8 318,7   80,1 100,4 84,2 91,5
EBITDA-Marge %   28,7 33,0   26,8 31,1 28,1 30,5
EBIT     163,8 241,6   43,6 66,9 53,3 63,6
EBIT-Marge %   17,8 25,0   14,6 20,7 17,8 21,2
Periodenergebnis     145,9 215,6   39,1 60,8 46,0 59,5
Ergebnis je Aktie EUR   4,19 6,31   1,08 1,80 1,32 1,65
                   
Investitionen und Netto-Cashflow                  
Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte     129,4 266,5   35,1 48,3 46,0 88,6
Netto-Cashflow     96,3 72,4   28,6 26,7 40,9 -8,8
 

 

Bilanz        
EUR Mio.     30.9.2020 31.12.2019
Bilanzsumme     1.905,4 1.945,0
Eigenkapital     832,6 930,2
Eigenkapitalquote %   43,7 47,8
Nettofinanzvermögen     519,3 588,9
 

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren:

Der Vorstand der Siltronic AG wird am 29. Oktober 2020 um 10.00 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen. Diese wird über das Internet übertragen. Der Audio-Webcast wird live und als on-demand Version auf der Webseite von Siltronic verfügbar sein.

Die aktuelle Investorenpräsentation (nur in englischer Sprache) und die Quartalsmitteilung sind ebenfalls auf der Siltronic-Webseite veröffentlicht.

 

Kontakt:

Petra Müller

Leiterin Investor Relations & Communications

Telefon +49 89 8564 3133
investor.relations@siltronic.com

 

Unternehmensprofil:

Siltronic ist einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium und Partner vieler führender Halbleiterhersteller. Das Unternehmen unterhält Produktionsstätten in Asien, Europa und den USA. Siltronic entwickelt und fertigt Wafer mit einem Durchmesser von bis zu 300 mm. Siliziumwafer sind die Grundlage der modernen Mikro- und Nanoelektronik und bilden die Basis für Halbleiterchips, z. B. in Computern, Smartphones, Navigationssystemen sowie in vielen anderen Anwendungen. Die Siltronic AG beschäftigt rund 3.600 Mitarbeiter und ist seit 2015 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Die Aktien der Siltronic AG sind in den beiden Börsenindices MDAX und TecDAX vertreten.

 

Finanzdaten - nach IFRS, ungeprüft

Siltronic AG - Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

EUR Mio.   Q3 2020 Q3 2019   Q1-Q3 2020 Q1-Q3 2019
Umsatzerlöse   299,2 299,8   922,5 966,0
Herstellungskosten   -221,0 -196,1   -655,8 -605,4
Bruttoergebnis vom Umsatz   78,2 103,7   266,7 360,6
             
Vertriebskosten   -8,2 -8,8   -24,3 -26,1
Forschungs- und Entwicklungskosten   -18,1 -17,2   -54,6 -50,7
Allgemeine Verwaltungskosten   -7,3 -6,7   -21,6 -21,0
Sonstige betriebliche Erträge   19,0 8,4   45,4 31,9
Sonstige betriebliche Aufwendungen   -20,0 -15,8   -47,8 -53,1
Betriebsergebnis   43,6 63,6   163,8 241,6
             
Zinserträge   1,0 2,0   4,9 6,1
Zinsaufwendungen   -0,6 -0,5   -1,9 -1,7
Übriges Finanzergebnis   -0,9 -0,5   -7,4 -1,0
Finanzergebnis   -0,5 1,0   -4,4 3,4
             
Ergebnis vor Ertragsteuern   43,1 64,6   159,4 245,0
Ertragsteuern   -4,0 -5,1   -13,5 -29,4
Periodenergebnis   39,1 59,5   145,9 215,6
davon            
auf Aktionäre der Siltronic AG entfallend   32,3 49,6   125,8 189,3
auf andere Gesellschafter entfallend   6,8 9,9   20,1 26,3
Ergebnis je Aktie in EUR (unverwässert/verwässert)   1,08 1,65   4,19 6,31
 

 

Siltronic AG - Konzernbilanz

EUR Mio.   30.9.2020 31.12.2019
Immaterielle Vermögenswerte   23,5 22,7
Sachanlagen   948,6 951,4
Nutzungsrechte   51,8 48,7
Wertpapiere und Festgelder   49,0 52,1
Sonstige finanzielle Vermögenswerte   0,5 0,1
Sonstige nichtfinanzielle Vermögenswerte   1,4 0,7
Aktive latente Steuern   5,1 4,6
Langfristige Vermögenswerte   1.079,9 1.080,3
       
Vorräte   154,1 152,8
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen   141,3 127,7
Vertragsvermögenswerte   15,2 14,6
Wertpapiere und Festgelder   177,0 337,8
Sonstige finanzielle Vermögenswerte   11,7 2,7
Sonstige nichtfinanzielle Vermögenswerte   25,2 20,8
Ertragsteuerforderungen   6,0 7,6
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente   295,0 200,7
Kurzfristige Vermögenswerte   825,5 864,7
Summe Aktiva   1.905,4 1.945,0
       
Gezeichnetes Kapital   120,0 120,0
Kapitalrücklage   974,6 974,6
Gewinnrücklagen und Konzernergebnis   144,8 109,0
Übrige Eigenkapitalposten   -487,6 -338,6
Auf die Aktionäre der Siltronic AG entfallendes Eigenkapital   751,8 865,0
Auf nicht beherrschende Anteile entfallendes Eigenkapital   80,8 65,2
Eigenkapital   832,6 930,2
       
Pensionsrückstellungen   606,3 491,5
Andere Rückstellungen   61,0 68,2
Ertragsteuerrückstellungen   11,5 10,2
Passive latente Steuern   2,8 3,4
Erhaltene Anzahlungen   135,5 152,5
Leasingverbindlichkeiten   49,0 45,5
Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten   0,1 -
Langfristige Schulden   866,2 771,3
       
Andere Rückstellungen   16,6 16,2
Ertragsteuerrückstellungen und -verbindlichkeiten   26,2 19,5
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen   92,5 126,8
Erhaltene Anzahlungen   16,9 28,6
Leasingverbindlichkeiten   3,9 3,8
Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten   9,1 3,8
Sonstige nichtfinanzielle Verbindlichkeiten   41,4 44,8
Kurzfristige Schulden   206,6 243,5
       
Schulden   1.072,8 1.014,8
Summe Passiva   1.905,4 1.945,0
 

Siltronic AG - Konzern-Kapitalflussrechnung

EUR Mio.
Quelle: DGAP



Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

IRW-News: BevCanna Enterprises Inc. : BevCanna informiert über aktuellen Stand der Kommerzialisierungspläne und der wichtigen geplanten Übernahme der Naturo Group

IRW-PRESS: BevCanna Enterprises Inc. : BevCanna informiert über aktuellen Stand der Kommerzialisierungspläne und der wichtigen geplanten Übernahme der Naturo GroupZusammenfassung der Sondertelefonkonferenz ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | ►

Siltronic Aktie Chart Profichart

Chart

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr