DGAP-News: pferdewetten.de AG beschleunigt das Wachstumstempo im dritten Quartal (deutsch)

Dienstag, 12.11.19 15:24
DGAP-News: pferdewetten.de AG beschleunigt das Wachstumstempo im dritten Quartal (deutsch)
Bildquelle: iStock by Getty Images
pferdewetten.de AG beschleunigt das Wachstumstempo im dritten Quartal

^

DGAP-News: pferdewetten.de AG / Schlagwort(e):

9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

pferdewetten.de AG beschleunigt das Wachstumstempo im dritten Quartal

12.11.2019 / 15:24

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

pferdewetten.de AG beschleunigt das Wachstumstempo im dritten Quartal

- Steigerung des Brutto-Wettertrages um 78% auf 26,9 Mio. EUR

- Liquide Mittel und kurzfristige Termineinlagen bei 13,3 Mio. EUR

- Erneute Dividendensteigerung geplant

Positive Geschäftsentwicklung in den ersten drei Quartalen 2019

Die pferdewetten.de AG (ISIN DE000A1K0409), hat den Trend der positiven

Geschäftsentwicklung im 3. Quartal 2019 fortgesetzt und ein EBIT im

bisherigen Geschäftslahr in Höhe von TEUR 1.107 (zum Vergleich: TEUR 723 in

2018) erzielt. Hierfür verantwortlich ist ein wiederholt starkes Ergebnis im

Pferdewettbereich, während das Konzernergebnis durch die Investitionen in

den Sportwettbereich in den ersten 3. Quartalen planmäßig mit TEUR 2.670

belastet wurde.

Das Ergebnis in den ersten 3. Quartalen 2019 beträgt nach Steuern TEUR 273

(Vorjahr: -94 TEUR). Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,06 (Q3 2018: EUR

-0,02).

Der Brutto-Wettertrag (Gross Gaming Revenue; "GGR"), also die Wetteinsätze

abzüglich der Wettgewinne der Kunden plus die erhaltenen Provisionserlöse,

konnte um 78 % von TEUR 15.123 in den ersten 3. Quartalen 2018 auf TEUR

26.864 2019 gesteigert werden. Die Wettvolumina stiegen sowohl im Bereich

der Pferdewetten wie auch im Bereich der Sportwetten im Vergleich zum

Vorjahreszeitraum deutlich um insgesamt 67% auf nun TEUR 343.753 (Q3 2018:

TEUR 205.064) an.

Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur

Das Eigenkapital im pferdewetten.de-Konzern verringerte sich leicht

gegenüber dem 31.12.2018 von TEUR 12.930 auf TEUR 12.904 zum 30.09.2019, was

im Wesentlichen an der eigenkapitalmindernden Ausschüttung der Dividende im

Mai 2019 in Höhe von TEUR 692 begründet liegt. Die Eigenkapitalquote beträgt

59 Prozent. Die Bilanzsumme ist mit TEUR 21.854 gegenüber dem 31.12.2018

(TEUR 20.887) um 5% gestiegen. Der Bestand an liquiden Mitteln und

Wertpapieren beträgt per 30.09.2019 TEUR 13.287 und liegt damit deutlich

über dem des Bilanzstichtags 31.12.2018 (TEUR 11.400). Dies liegt vor allem

an den erhöhten Kundengeldern, die die höheren Wetteinsätze widerspiegeln.

Die Zahlen per 30.09.2019 sowie die Vergleichszahlen der beiden Vorjahre

sind auf der Homepage des Unternehmens detaillierter ausgewiesen.

Auch im zurückliegenden Quartal entwickelte sich das Segment Pferdewette -

die Basis des Geschäftsmodels - dynamisch. In den relevanten

Geschäftsbereichen Endkundengeschäft sowie dem Dienstleistungsbereich

konnten Wachstumsraten im Bereich der aktiven Kunden, der Wetteinsätze und

des Umsatzes erzielt werden. Der Brutto-Wettertrag entwickelte sich unter

Schwankungen in den ersten drei Quartalen sehr positiv.

Sehr zufrieden zeigt sich der Vorstand mit der Geschäftsentwicklung: "Wir

konnten das hohe Tempo der ersten Monate 2019 im abgelaufenen Quartal noch

einmal steigern und sind auf einem guten Weg, die Ziele 2019 frühzeitig zu

erreichen. Laut "Focus-Business" gehört unsere Gesellschaft zu den ,am

schnellsten wachsenden Unternehmen Deutschlands'. Die sich nachhaltig

positiv entwickelnde Ertragssituation gibt uns auch zukünftig die

Möglichkeit, die aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik der letzten Jahre

beizubehalten."

So planen Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung 2020 eine erneute

Erhöhung der Dividendenzahlung vorzuschlagen, sofern der geprüfte

Jahresabschluss die Geschäftszahlen entsprechend ausweist. Die Dividende

soll dabei von 0,16 EUR auf 0,20 EUR je Aktie steigen.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019

Die finanziellen Auswirkungen der Erweiterung des Geschäftsmodells um die

Sportwette wurden im Jahresabschluss und Geschäftsbericht für 2018 bereits

umfangreich erläutert. Die Gesellschaft wird weiterhin innerhalb des

Konzerns positive Ergebnisse aus dem Segment Pferdewette in das Segment

Sportwette investieren. Der Vorstand bestätigt seine EBIT-Prognose für das

Gesamtgeschäftsjahr 2019 im Bereich zwischen 1 Mio. EUR und 2 Mio. EUR.

Düsseldorf, den 12.11.2019

Pierre Hofer

Vorstand

pferdewetten.de AG

Kaistraße 4

D-40221 Düsseldorf

Telefon: +49 (0) 211 781 782 10

Telefax: +49 (0) 211 781 782 99

E-Mail: verwaltung@pferdewetten.de

Internet: www.pferdewetten.ag

12.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: pferdewetten.de AG

Kaistr. 4

40221 Düsseldorf

Deutschland

Telefon: +49 (0)2 11 / 7817820

Fax: +49 (0)2 11 / 78178299

E-Mail: verwaltung@pferdewetten.de

Internet: www.pferdewetten.ag

ISIN: DE000A2YN777, DE000A1K05B4

WKN: A2YN77, A1K05B

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 910777

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

910777 12.11.2019

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14231

Titel aus dieser Meldung

Datum :
13.12.19
10,50 EUR
0,00 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr