Zooplus Aktie
WKN: 511170 ISIN: DE0005111702
aktueller Kurs:
80,70 EUR
Veränderung:
-3,75 EUR
Veränderung in %:
-4,44 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt Zooplus zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

DGAP-News: zooplus AG: Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR und positives EBITDA in den ersten neun Monaten 2019 (deutsch)

Donnerstag, 14.11.19 07:30
DGAP-News: zooplus AG: Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR und positives EBITDA in den ersten neun Monaten 2019 (deutsch)
Bildquelle: iStock by Getty Images
zooplus AG: Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR und positives EBITDA in den ersten neun Monaten 2019

^

DGAP-News: zooplus AG / Schlagwort(e):

9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

zooplus AG: Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR und positives

EBITDA in den ersten neun Monaten 2019

14.11.2019 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

zooplus AG: Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR und positives

EBITDA in den ersten neun Monaten 2019

* Anstieg der Umsatzerlöse um 13% auf 1.104 Mio. EUR in den ersten neun

Monaten 2019, Q3 2019 mit 14% Wachstum

* Eigenmarkengeschäft mit Futter und Streu wächst um 29%

* Anzahl der registrierten Neukunden steigt um 25%

* Positives EBITDA von 6,7 Mio. EUR

* Positiver Free Cash Flow in Höhe von 9,5 Mio. EUR

* Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt

München, 14. November 2019 - Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702,

Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte,

erzielte in den ersten neun Monaten 2019 Umsatzerlöse in Höhe von 1.104 Mio.

EUR (9M 2018: 974 Mio. EUR). Dies entspricht einem Wachstum um 130 Mio. EUR

bzw. 13% gegenüber dem Vorjahr (wechselkursbereinigt: 13%). Dabei stieg die

Umsatzwachstumsrate über die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2019

leicht an und erreichte im dritten Quartal 2019 14%. Zur Umsatzsteigerung

beigetragen hat der weitere Ausbau des Eigenmarkengeschäfts mit Futter und

Streu, welches mit einem Umsatzplus von 29% in den ersten neun Monaten 2019

eine überproportional starke Entwicklung verzeichnete.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich in

den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 auf 6,7 Mio. EUR gegenüber

-0,5 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2018. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag

bei -13,9 Mio. EUR gegenüber -7,6 Mio. EUR im Vergleichszeitraum und

spiegelt ein höheres Investitionsniveau wider.

Gleichzeitig konnte trotz weiterer Investitionen in den Ausbau des Geschäfts

ein positiver Free Cash Flow in Höhe von 9,5 Mio. EUR erzielt werden. Hier

wirkten sich weitere Optimierungen im Working Capital positiv aus.

Die Rohmarge (Umsatzerlöse abzgl. Materialaufwand, in % des Umsatzes)

verbesserte sich in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 0,5

Prozentpunkte auf 28,5%. Wesentliche Treiber für die Verbesserung waren der

weitere Ausbau des margenstarken Eigenmarkengeschäfts sowie ein weiterer

Rückgang in der Anzahl nicht profitabler Kundenbestellungen.

Die Logistikaufwendungen in % des Umsatzes konnten deutlich um 1,6

Prozentpunkte reduziert werden. Dabei wurden 0,8 Prozentpunkte durch

operative Verbesserungen erreicht, der weitere Rückgang resultiert aus der

Anwendung des IFRS 16 seit Beginn des Jahres 2019.

Die Verbesserungen in der Rohmarge sowie Effizienzgewinne innerhalb der

Kostenstruktur wurden erneut in das Unternehmen reinvestiert. Im Fokus steht

weiterhin der nachhaltige Ausbau des Geschäfts und der führenden

Marktposition in Europa. Vor diesem Hintergrund nahmen die Aufwendungen für

Marketing und für die Neukundenakquisition in % des Umsatzes um 1,4

Prozentpunkte auf 3,3% in den ersten neun Monaten 2019 zu.

Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der zooplus AG: "Wir haben in den

ersten neun Monaten gute Fortschritte in der weiteren Stabilisierung unserer

Rohmarge gemacht und diese gegenüber dem Vorjahr sogar leicht verbessert.

Dank weiterer Optimierungen innerhalb unseres paneuropäischen

Logistiknetzwerks und einer Steigerung des Wertes pro versendetem Paket

konnten wir gleichzeitig unsere Logistikkosten erneut signifikant

reduzieren. Diese Effizienzgewinne reinvestieren wir gezielt in den

nachhaltigen Ausbau des Geschäfts mit klarem Fokus auf Wachstum und

Kundenbindung. Wir sehen eine starke Dynamik in der Neukundenakquise mit

einem Wachstum von 25% gegenüber dem Vorjahr. Deutliches Potenzial besteht

jedoch noch in der Steigerung der Wiederkaufrate neuer Kunden, was ein

klarer Fokus unseres Direktmarketingansatzes und unseres gesamten

Produktversprechens gegenüber dem Kunden ist."

Vor dem Hintergrund der erwarteten weiteren Geschäftsentwicklung im

Jahresverlauf 2019

bestätigt der Vorstand der zooplus AG die für das Geschäftsjahr 2019

aufgestellte Prognose

eines Wachstums der Umsatzerlöse um 14% bis 18% sowie eines Ergebnisses vor

Zinsen,

Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Bereich zwischen 10 Mio. EUR und 30

Mio. EUR.

Den vollständigen Bericht für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres

2019 steht auf der Internetseite http://investors.zooplus.com zum Download

zur Verfügung.

Unternehmensprofil:

zooplus wurde 1999 gegründet und ist heute gemessen an Umsatzerlösen Europas

führender Internethändler für Heimtierbedarf. Die Umsatzerlöse betrugen im

Geschäftsjahr 2018 insgesamt 1.342 Mio. EUR. Das Geschäftsmodell wurde

bislang bereits in 30 Ländern Europas erfolgreich eingeführt. zooplus

vertreibt Produkte für alle wichtigen Heimtiergattungen. Zum Produktangebot

zählen insbesondere Tierfutter (Trocken- und Nassfutter und Futterbeigaben)

sowie Zubehör wie Kratzbäume, Hundekörbe oder Spielzeug in allen

Preiskategorien. Neben einer Auswahl von über 8.000 Produkten profitieren

zooplus-Kunden zudem von einer Vielzahl interaktiver Content- und

Community-Angebote. Der Heimtierbedarfmarkt stellt ein wichtiges

Marktsegment innerhalb der europäischen Handelslandschaft dar. Die Umsätze

mit Heimtierfutter und Zubehör innerhalb der Europäischen Union belaufen

sich auf rund 26 Mrd. EUR. Für Europa wird auch weiterhin starkes Wachstum

im Bereich E-Commerce erwartet. zooplus rechnet daher mit einer Fortsetzung

der dynamischen Entwicklung.

Im Internet unter: www.zooplus.de

Kontakt Investor Relations:

zooplus AG

Diana Apostol

Sonnenstraße 15

80331 München

Tel: + 49 (0) 89 95006-210

Fax: + 49 (0) 89 95006-503

Mail: ir@zooplus.com

Web: http://investors.zooplus.com

Kontakt Presse:

cometis AG

Georg Grießmann

Unter den Eichen 7

65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611-205855-61

Fax: +49 (0)611-205855-66

Mail: griessmann@cometis.de

Web: www.cometis.de

14.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: zooplus AG

Sonnenstraße 15

80331 München

Deutschland

Telefon: +49 (0)89 95 006 - 100

Fax: +49 (0)89 95 006 - 500

E-Mail: contact@zooplus.com

Internet: www.zooplus.de

ISIN: DE0005111702

WKN: 511170

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 912465

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

912465 14.11.2019

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Massiver Kurseinbruch nach Iran-Konflikt!
  • Zweite Gefahr durch neue Streikwelle?
  • Aktie 2020 wieder im Sinkflug?

Nachrichtensuche

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr