Deutsche Autobauer starten wieder durch - Heimatmarkt weiter schwach

Dienstag, 20.04.21 12:31
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
HANNOVER/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die deutschen Autobauer haben nach dem Corona-Einbruch des Vorjahres bis zum Frühlingsbeginn vielerorts wieder Boden gutgemacht. Auf dem Heimatmarkt blieb die Nachfrage im ersten Quartal insgesamt aber immer noch relativ schwach.

BMW St kaufen? BMW St halten? BMW St verkaufen?
Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!


So berichteten die drei großen Anbieter BMW , Volkswagen und Daimler zuletzt von in der Summe deutlich steigenden Absatzzahlen. Blickt man auf Deutschland selbst, ist die Entwicklung - wohl auch wegen der anhaltenden Corona-Einschränkungen - nach wie vor sehr durchwachsen.

BMW meldete zwar einen weltweiten Rekordabsatz für das erste Quartal, in der Bundesrepublik lagen die Verkäufe einschließlich der Tochter Mini indes - wenngleich nur noch leicht - um 0,3 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Deutlicher zeigt sich die gemischte Lage bei der Daimler-Hauptmarke Mercedes-Benz mit einem Deutschland-Minus von 15,4 Prozent. Der Volkswagen-Konzern hatte jüngst für ganz Westeuropa einen Rückgang um 4,6 Prozent im Jahresvergleich genannt.

Gleichzeitig fällt auf, dass das Geschäft in anderen Regionen schon über das Gesamtquartal hinweg wieder spürbar anzog. Die Autobauer meldeten teils hohe zweistellige Zuwachsraten. Auch die Aktienkurse reagierten positiv - es blieben am Markt jedoch einige Zweifel, ob die jüngste Entwicklung bereits ausreicht, um die Corona-Probleme ganz abzuschütteln. Für Zuversicht sorgt bei Experten vor allem das gute China-Geschäft - die starke Präsenz auf dem wichtigsten Automarkt der Welt ist ein wichtiges Pfund der deutschen Hersteller./jap/DP/stw



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für BMW St-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
05.05.21
82,97 EUR
1,37 %
Datum :
05.05.21
72,11 EUR
-0,41 %
Datum :
05.05.21
218,00 EUR
3,59 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr