Deutsche Bank Aktie
WKN: 514000 ISIN: DE0005140008
aktueller Kurs:
7,08 EUR
Veränderung:
-0,03 EUR
Veränderung in %:
-0,41 %
weitere Analysen einblenden

Deutsche Bank Upgrade

Freitag, 05.02.10 17:29
Deutsche Bank Upgrade
Bildquelle: fotolia.com

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Dirk Becker, Analyst von Kepler Capital Markets, stuft die Aktie der Deutschen Bank (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) von "reduce" auf "hold" hoch.Das Kursziel werde unterdessen von 55,00 auf 50,00 EUR zurückgesetzt. Damit sehe die Bewertung der Aktie nunmehr niedrig aus.Derzeit werde die Deutsche Bank etwa 30% unter ihrem Buchwert gehandelt. Dies sei vor allem auf Befürchtungen hinsichtlich weiterer Abschreibungen für toxische Vermögenswerte zurückzuführen.Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Kepler Capital Markets die Aktie der Deutschen Bank nunmehr zu halten. (Analyse vom 05.02.10) (05.02.2010/ac/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Deutsche Bank-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im Oktober?

Deutsche Bank ist ein Unternehmen aus dem Sektor Finanzen und stammt aus Deutschland. Die Deutsche Bank-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 93

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Vorwürfe der Financial Times!
  • Erneuter Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr