Deutsche Börse AG "reduce"

Mittwoch, 05.08.09 11:16
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Manfred Jakob, Analyst der SEB, stuft die Aktie der Deutschen Börse AG (ISIN Deutsche_Börse/DE0005810055'>DE0005810055/ WKN 581005) im aktuellen "AnlageFlash" mit "reduce" ein.Die Deutsche Börse habe mit den gestern Abend vorgelegten Q2-Daten nicht überzeugt und die Erwartungen deutlich verfehlt. Selbst die tiefsten Prognosen seien durch die Bank unterschritten worden. Eine Kundenzurückhaltung auf breiter Front sowie ein anhaltender Margendruck seien die Gründe. Natürlich könne dagegengehalten werden, dass das Vorjahresquartal noch auf Rekordniveaus geschwebt habe.So habe das Haus bei einem Umsatzrückgang von 11,9% auf 516 Mio. EUR einen operativen Gewinnrückgang (EBITA) von 33,7% auf 249 Mio. EUR hinnehmen müssen. Der Quartalsüberschuss sei erneut um 33,9% auf 165 Mio. EUR eingebrochen (Q1 -32%). Die Kosteneffizienz des Hauses sei weiterhin eine Stütze.Nicht nur im Kassahandel (Xetra) seien die Umsätze enttäuscht worden, auch bei der Eurex. Erst in diesem Monat habe die Eurex den Handel mit Kreditausfallversicherungen begonnen (CDS). Ein konkreterer Ausblick habe bisweilen gefehlt. Sicherlich habe das Haus gute Chancen, vor allem bei weiteren Verbesserungen der Marktbedingungen davon zu profitieren. Doch diese Perspektive sei gegenwärtig noch fragil.Die Deutsche Börse-Aktie habe in den letzten Wochen gut performt. Das 2010er KGV liege nun bei 12,3. Die Analysten würden ihr Kursziel von 54 EUR bestätigen.Aus Sicht der technischen Analyse sollte die Deutsche Börse-Aktie vorerst gemieden werden, so Savas Demirtas, technischer Analyst der SEB. Aufgrund der mittelfristig negativen Impulse sei mit einem Rücklauf bis zur Unterstützung bei 48,65 EUR zu rechnen. Sollte diese Marke nicht verteidigt werden können, käme dies einem Verkaufsignal gleich, bei dem im Anschluss mit einem Rücklauf bis zur nachgelagerten Unterstützung bei 40,63 EUR gerechnet werden müsse.Sollten sich die Titel jedoch oberhalb der 48,65 EUR halten und stabilisieren können, dürfte der Widerstand bei 61,17 EUR erneut ins Visier rücken. Solange sollten Neuinvestitionen zurückgestellt und bestehende Positionen mit einem Alarm bei 48,65 EUR abgesichert werden.Aus fundamentalen Gesichtpunkten bewerten die Analysten der SEB die Aktie der Deutschen Börse AG mit "reduce". (Analyse vom 05.08.2009) (05.08.2009/ac/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: ac




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14097 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
03.07.20
165,00 EUR
-0,27 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr