Deutsche Post Aktie
WKN: 555200 ISIN: DE0005552004
aktueller Kurs:
28,10 EUR
Veränderung:
-0,15 EUR
Veränderung in %:
-0,52 %
weitere Analysen einblenden

Deutsche Post setzt auf gutes Jahr des E-Fahrzeugs Streetscooter

Freitag, 01.02.19 08:41
Deutsche Post setzt auf gutes Jahr des E-Fahrzeugs Streetscooter
Bildquelle: fotolia.com
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Deutsche Post rechnet mit einem guten Jahr des zuletzt in der Kritik stehenden Geschäfts mit dem E-Transporter Streetscooter. Konzernchef Frank Appel geht davon aus, dass die Produktion in diesem Jahr weiter steigt und die Verkäufe zulegen. "Aktuell sind 9000 unserer Streetscooter auf der Straße. Darüber hinaus gibt es weiterhin hohes Interesse von Dritten. Insofern bin ich sehr optimistisch, dass wir vor einem guten Jahr stehen", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Wie hoch die Produktion ausfallen werde, wollte er allerdings nicht beziffern. Offen ließ er auch, ob die Innovationssparte der Post, zu der der Streetscooter gehört, in diesem Jahr einen Gewinn ausweisen wird. "Wir sind mit der Entwicklung von Streetscooter sehr zufrieden und denken, dass 2019 auch ein gutes Jahr in der Weiterentwicklung dieser Innovation werden wird", sagte er. Für das abgelaufene Jahr wird mit einem operativen Verlust der Sparte von rund 70 Millionen Euro gerechnet.

Der E-Transporter galt lange Zeit als Vorzeigeprojekt der Deutschen Post, das der Konzern mit viel PR-Maßnahmen begleitete. Der Streetscooter ist aus einer Forschungsinitiative der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) hervorgegangen und gehört seit 2014 zur Deutschen Post. Der Konzern wurde vielfach dafür gelobt, eine E-Alternative für seine Transporter abseits der traditionellen Hersteller auf die Straße gebracht zu haben.

Doch zuletzt gab es vermehrt kritische Stimmen. So ist die Reichweite des Fahrzeugs nicht allzu hoch, die Ladezeiten sind sehr lang und der Komfort für die Fahrer gering. Eine Weiterentwicklung würde viel Geld kosten. Appel habe es versäumt, geeignete Partner an Bord zu holen oder die Tochter weiterzureichen, monierten einige Analysten zuletzt./zb/stw/jha/



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Deutsche Post-Aktie: Wichtig für Aktionäre

In der Zehn-Jahres-Betrachtung weist das Papier von Deutsche Post einen Kursgewinn von im Mittel +8,3% pro Jahr aus. Ein Einsatz in Höhe von 10.000 Euro ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 21

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Aktie auf Allzeithoch-Niveau!
  • Gegessen und getrunken wird immer!
  • Jetzt kostenlose Analyse sichern!

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr