Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neue 7,75%-Saxony Minerals & Exploration AG-Anleihe - Fondsnews

Donnerstag, 17.10.19 11:30
Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neue 7,75%-Saxony Minerals & Exploration AG-Anleihe - Fondsnews
Bildquelle: iStock by Getty Images
Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Die KFM Deutsche Mittelstand AG gibt bekannt, dass sich der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN LU0974225590 / WKN A1W5T2) an der Neuemission der 7,75%-Anleihe (ISIN DE000A2YN7A3 / WKN A2YN7A) der Saxony Minerals & Exploration - SME AG (kurz: SME AG) mit Laufzeit bis 2025 mit einer Zeichnung beteiligt hat, so die KFM Deutsche Mittelstand AG in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die SME AG mit Sitz in Halsbrücke (Sachsen) wurde 2011 gegründet, um den Bergbau im Erzgebirge zu revitalisieren. Deutschland ist ein großer Verbraucher von Wolfram. Die Revitalisierung der Vorkommen im traditionellen Erzabbaugebiet Erzgebirge ist somit von großer strategischer Bedeutung für die Versorgungssicherheit in Deutschland. Im Bergwerk in Pöhla kann auf eine bestehende nutzbare Infrastruktur, ein ausgeprägtes Stollensystem und auf Erkundungsergebnisse aus engmaschigen Bohrungen der SDAG Wismut zurückgegriffen werden.

SME hat seit 2016 signifikant in die bestehende Bergbauinfrastruktur investiert, insbesondere in einen ersten Schacht sowie in eine Pilotaufbereitungsanlage, über die seit Sommer 2019 erste Roherze verarbeitet werden. Aufgrund der früheren und nun auch eigenen Explorationsergebnisse sind gesicherte Vorkommen an Wolframkonzentrat von ca. 12.600 Tonnen, an Fluoritkonzentrat von ca. 225.000 Tonnen und an Zinnkonzentrat von ca. 12.500 Tonnen bekannt.

Die aktuell emittierte nicht nachrangige und unbesicherte Anleihe der SME AG mit einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 7,75% p.a. (Zinstermin jährlich am 01.11.) ausgestattet und hat eine Laufzeit vom 01.11.2019 bis zum 01.05.2025. Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin sind in den Anleihebedingungen ab dem 01.11.2021 zu 104%, ab 01.11.2022 zu 103% und ab 01.11.2023 zu 101% des Nennwertes vorgesehen.

In den Anleihebedingungen verpflichtet sich die Emittentin unter anderem zur Einhaltung einer Mindest-Eigenkapitalquote von 25% und einer Vermögensdeckungsquote von mindestens 300% sowie zu einer Ausschüttungsbeschränkung. Die Anleihe soll nach Abschluss der Zeichnungsphase im Freiverkehr der Börse Frankfurt notiert werden. (17.10.2019/fc/n/s)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger vorsichtig optimistisch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt herrscht am Dienstag wieder vorsichtig optimistische Stimmung. Der Mut zum Risiko sei nach wie vor deutlich größer als die Angst, zu ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13804

Titel aus dieser Meldung

Datum :
19.11.19
50,66 EUR
0,00 %
Datum :
19.11.19
99,95 EUR
-0,02 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr