Deutschland: Stahl ist knapp - Verarbeiter klagen über Lieferengpässe

Montag, 21.12.20 13:26
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die deutschen Stahlverarbeiter klagen über Nachschubprobleme. Nicht nur bei zusätzlich bestellten Stahlmengen gebe es Lieferzeiten von mehreren Monaten, berichtete der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) am Montag. Auch bei schon geschlossenen Verträgen komme es zu Verzögerungen und verringerten Zuteilungen. Die Beschaffungskosten seien deshalb zuletzt stark gestiegen. Während zunächst vor allem Flachstahl betroffen gewesen sei, breite sich das Problem nun auch auf Produkte wie Walzdraht und auf Spezialstähle aus.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

"Mittlerweile machen sich Verarbeiter in allen Segmenten große Sorgen um ihre Lieferfähigkeit in den kommenden Monaten", sagte WSM-Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer laut Mitteilung. Während die Produktion vieler Stahlverarbeiter seit dem Sommer unerwartet kräftig zugelegt habe, ziehe die Stahlerzeugung nur zögerlich nach.

Die deutsche Stahlindustrie fährt ihre Produktion nach einem starken Rückgang im Frühjahr und den Sommermonaten wieder hoch. Im Oktober und November lag die Produktion über der im Vorjahreszeitraum, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl mitgeteilt hatte. Mit rund 3,3 Millionen Tonnen erreichte sie in etwa wieder das Niveau vom Februar und März dieses Jahres. Deutschland ist der größte Stahlerzeuger in der EU. 2019 wurden knapp 40 Millionen Tonnen Rohstahl produziert.

Aus Sicht der Stahlverarbeiter wird die Lage für sie dadurch erschwert, dass die Einfuhr von Stahl aus Drittländern begrenzt beziehungsweise mit Einfuhrzöllen belegt wurde. Das heize die Situation zusätzlich an. "Stahl ist weltweit in kürzester Zeit zum knappen Gut geworden", sagte Vietmeyer. Einen so starken Umschwung habe es zuletzt nach der Finanzkrise 2009 gegeben./hff/DP/jha



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

DGAP-AFR: Schaltbau Holding AG: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten gemäß § 114, 115, 117 WpHG

DGAP Vorabbekanntmachung Finanzberichte: Schaltbau Holding AG / Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Rechnungslegungsberichten Schaltbau Holding AG: Vorabbekanntmachung ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16148 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
24.02.21
11,38 EUR
0,66 %
Datum :
24.02.21
26,08 EUR
6,15 %
Datum :
24.02.21
19,88 EUR
1,98 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr