Devisen: Britisches Pfund steigt über 1,30 US-Dollar

Montag, 21.10.19 11:36
Devisen: Britisches Pfund steigt über 1,30 US-Dollar
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - An den Finanzmärkten scheint die Zuversicht groß zu sein, dass die britische Regierung ihre Brexit-Vereinbarung mit der EU bald durch das Parlament bekommt. Am Montag stieg die Währung Großbritanniens erstmals seit Mai über die Marke von 1,30 US-Dollar. Am Vormittag kletterte das Pfund bis auf 1,3012 Dollar. Gegenüber dem Euro wurde ein Höchststand von 1,1641 Euro erreicht.

Das Pfund hat gegenüber Dollar und Euro zugelegt, seit sich eine Einigung zwischen Großbritannien und der Europäischen Union abzeichnete. In den vergangenen eineinhalb Wochen ging es für das Pfund deshalb um jeweils etwa fünf Prozent nach oben.

Die Verschiebung der Brexit-Abstimmung im britischen Parlament am vergangenen Wochenende konnte den Optimismus an den Märkten offenbar nicht dämpfen. Am Markt war am Montag von Spekulationen die Rede, wonach die britische Regierung mittlerweile über eine Mehrheit verfüge, damit die Brexit-Vereinbarung durch das Parlament bald verabschiedet werden könne./bgf/jkr/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

CSC veröffentlicht ersten Bericht zur Verbriefungsbranche

WILMINGTON, Delaware – CSC, weltweit führender Anbieter von geschäftlichen, rechtlichen, steuerlichen und digitalen Markendienstleistungen, meldete heute die Veröffentlichung seines ersten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13871

Titel aus dieser Meldung

Datum :
21.11.19
1,11
0,29 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr