Devisen: Euro auf Zweijahrestief - Britisches Pfund unter 1,20 US-Dollar

Dienstag, 03.09.19 09:51
Devisen: Euro auf Zweijahrestief - Britisches Pfund unter 1,20 US-Dollar
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag einen neuen Tiefstand seit gut zwei Jahren erreicht. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,0931 US-Dollar. Das war der tiefste Stand seit Mai 2017. Auch das britische Pfund gerät immer stärker unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Montag auf 1,0968 Dollar festgesetzt.

Grund der neuerliche Euro-Schwäche war eine allgemeine Stärke des amerikanischen Dollar. Am Markt wurde die anhaltende Verunsicherung der Anleger wegen zahlreicher Risiken genannt, darunter der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der politische Streit in Großbritannien wegen des Brexit. Der US-Dollar gehört zu den am besten verfügbaren Währungen der Welt. In unsicheren Zeiten wird er daher häufig als sicherer Hafen angelaufen.

Das britische Pfund leidet immer stärker unter der Brexit-Unsicherheit. Am Dienstag fiel die Währung des Vereinigten Königreichs erstmals seit Januar 2017 unter die Marke von 1,20 US-Dollar. Im Tief wurden 1,1994 Dollar erreicht. Am Dienstag will sich gegen den harten Kurs von Premierminister Boris Johnson stellen. Mit einer Gesetzesinitiative soll eine abermalige Verschiebung des Brexit-Termins erzwungen werden, soweit keine neue Austrittsvereinbarung mit der Europäischen Union gefunden wird. An den Märkten wird über Neuwahlen spekuliert.

In Italien sollen am Dienstag die Mitglieder der Fünf Sterne über eine gemeinsame Regierung mit den Sozialdemokraten (PD) abstimmen. An Konjunkturdaten steht in den USA eines der wichtigsten Stimmungsbarometer für die Wirtschaft an, der ISM-Index für die Industrie./bgf/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

DGAP-Adhoc: Conzzeta: Q3 mit tieferem Umsatz - Aufträge auf Höhe Vorjahr (deutsch)

Conzzeta: Q3 mit tieferem Umsatz - Aufträge auf Höhe Vorjahr^ EQS Group-Ad-hoc: Conzzeta / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen Conzzeta: Q3 mit tieferem Umsatz - Aufträge auf Höhe Vorjahr16.10.2019 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13148

Titel aus dieser Meldung

Datum :
15.10.19
1,10
-0,22 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr