EUR/USD (Euro / US-Dollar)
WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
aktueller Kurs:
1,1090
Veränderung:
-0,0006
Veränderung in %:
-0,05 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Profitieren Sie von den großen Devisentrends mit dem Trendbrief. Info

Devisen: Euro gibt leicht nach

Mittwoch, 15.01.20 09:46
Devisen: Euro gibt leicht nach
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwochvormittag leicht nachgegeben. Zuletzt kostete die gemeinsame Währung der 19 Euroländer 1,1125 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Der amerikanische Dollar stieg dagegen zu vielen Währungen an. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1115 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte stehen vor allem in der Eurozone einige Konjunkturdaten auf dem Programm. In Deutschland wird das Statistische Bundesamt eine erste Schätzung für das gesamtwirtschaftliche Wachstum im vergangenen Jahr abgeben. Es wird mit einem deutlich schwächeren Wachstum gerechnet als 2018. Im vergangenen Jahr wurde insbesondere die Industrie durch zahlreiche Entwicklungen belastet, darunter die vielen Handelsstreitigkeiten.

In den USA wollen die amerikanische Regierung und China ein erstes Abkommen zur Beilegung ihres Handelsstreits unterzeichnen. Details des Abkommens sind nicht bekannt, nur die groben Züge. Unter anderem soll sich China zu zusätzlichen Wareneinfuhren verpflichten, die USA verzichten im Gegenzug auf weitere Strafzölle./bgf/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Devisen: Euro gibt Gewinne wieder ab

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Dienstag im späten US-Devisenhandel leicht nachgegeben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1093 US-Dollar. Im späten europäischen Währungsgeschäft ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 126

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Massiver Kurseinbruch nach Iran-Konflikt!
  • Zweite Gefahr durch neue Streikwelle?
  • Aktie 2020 wieder im Sinkflug?

Nachrichtensuche

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr