EUR/USD (Euro / US-Dollar)
WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
aktueller Kurs:
1,1050
Veränderung:
-0,0055
Veränderung in %:
-0,50 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Profitieren Sie von den großen Devisentrends mit dem Trendbrief. Info

Devisen: Euro legt etwas zu

Freitag, 15.11.19 12:56
Devisen: Euro legt etwas zu
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag in einem überwiegend ruhigen Umfeld leicht zugelegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1030 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0997 Dollar festgesetzt.

Am Markt war von einem ruhigen Handel die Rede. Der als sicherer Hafen geltende japanische Yen wurde etwas durch Äußerungen zum amerikanisch-chinesischen Handelsstreit belastet. US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow hatte am späten Donnerstagabend vor Journalisten gesagt, die Gespräche über ein erstes Teilabkommen mit China befänden sich in der finalen Phase. Zugleich dämpfte er zu hohe Erwartungen: Das Abkommen sei noch nicht in trockenen Tüchern.

Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten nicht für größere Kursbewegung. Inflationsdaten bestätigten die schwache Teuerung im Währungsraum, Zahlen vom Außenhandel fielen unspektakulär aus. In den USA stehen am Nachmittag Produktionsdaten aus der Industrie und Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel auf dem Programm. Daneben äußern sich einige hochrangige Notenbanker./bgf/jsl/nas



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Devisen: Euro fällt deutlich unter 1,11 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach starken Arbeitsmarktdaten aus den USA hat am Freitag eine allgemeine Dollarstärke den Euro belastet. Die Gemeinschaftswährung rutschte unter die Marke von 1,11 Dollar ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 118

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr