EUR/USD (Euro / US-Dollar)
WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
aktueller Kurs:
1,1059
Veränderung:
-0,0043
Veränderung in %:
-0,38 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Profitieren Sie von den großen Devisentrends mit dem Trendbrief. Info

Devisen: Eurokurs legt geringfügig zu - Pfund gewinnt an Stärke

Montag, 11.11.19 21:11
Devisen: Eurokurs legt geringfügig zu - Pfund gewinnt an Stärke
Bildquelle: fotolia.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Montag leicht gestiegen. Zuletzt wurden in New York 1,1035 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt und damit etwas mehr als zu gleichen Zeit am vergangenen Freitag. Die Verluste der vergangenen Woche bis auf ein Tief seit Mitte Oktober konnten damit vorerst gestoppt werden. Den Referenzkurs legte die Europäische Zentralbank (EZB) zwischenzeitlich auf 1,1041 (Freitag: 1,1034) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9057 (0,9063) Euro.

Zum Wochenstart wurden kaum relevante Konjunkturdaten veröffentlicht, sodass von dieser Seite keine Impulse kamen. In den USA blieben außerdem die Anleihemärkte wegen eines Feiertags geschlossen, sodass sie als Impulsgeber ebenfalls ausfielen. Mehr Bewegung gab es hingegen beim britischen Pfund, das im Tagesverlauf zum US-Dollar deutlich zulegte. Es erreichte ein Tageshoch bei 1,2897 Dollar, zuletzt wurden dann 1,2854 Dollar gezahlt.

Der Chef der Brexit-Partei, Nigel Farage, war im Streit mit den konservativen Tories um Brexit-Wähler teilweise eingeknickt. "Die Brexit-Partei wird sich nicht um die 317 Mandate bewerben, die bei der vergangenen Wahl von der Konservativen Partei gewonnen wurden", sagte Farage. Bis vor Kurzem hatte er einen Wahlpakt mit den Konservativen von Premierminister Boris Johnson noch ausgeschlossen. Johnson hofft bei der Wahl auf eine stabile Mehrheit, um seinen nachgebesserten Brexit-Deal durchs Unterhaus zu bringen./jkr/tih/zb



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Devisen: Euro fällt deutlich unter 1,11 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach starken Arbeitsmarktdaten aus den USA hat am Freitag eine allgemeine Dollarstärke den Euro belastet. Die Gemeinschaftswährung rutschte unter die Marke von 1,11 Dollar ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 118

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr