Digitalrat-Mitglied Boos empfiehlt Schwerpunkt 'autonomes Fahren'

Mittwoch, 10.07.19 13:16
Digitalrat-Mitglied Boos empfiehlt Schwerpunkt 'autonomes Fahren'
Bildquelle: iStock by Getty Images
BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland sollte sich nach Einschätzung des renommierten Computerwissenschaftlers Chris Boos bei seinen Digitalisierungsbemühungen auf das Thema "autonomes Fahren" fokussieren. "Wir brauchen ein Thema, hinter dem sich alle versammeln können" sagte der KI-Experte, der als Mitglied des Digitalrats die Bundesregierung berät, dem Nachrichten-Portal "t-online.de". Boos zog einen Vergleich zur Ankündigung des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, einen Menschen auf den Mond zu schicken. "Unser Moonshot ist das autonome Fahren."

Boos hob die Bedeutung der Automobilwirtschaft hervor: "Ohne die Autoindustrie geht in diesem Land nämlich gar nichts. Deren einzige Kennzahl sind derzeit noch verkaufte Autos. In Zukunft wird es aber um gefahrene Kilometer gehen. Das ändert alles."

Bislang treiben vor allem Unternehmen in den USA und in China die Entwicklung autonom fahrender Autos voran.

Boos betonte, für die meisten Menschen symbolisiere das Auto Wirtschaftsstärke und persönliche Freiheit. Man könne aber noch viel mehr hinter dem Thema versammeln - "Nachhaltigkeit zum Beispiel". "Momentan nutzen wir unsere Autos nur während zwei Prozent ihrer "Lebenszeit". Durch autonomes Fahren könnten wir viel besser mit den Ressourcen umgehen."

Der Digitalrat der Bundesregierung aus zehn Experten wurde im August 2018 eingesetzt. Er soll die Regierung praxisnah beraten und antreiben. Dabei geht es um Projekte wie eine Strategie für Künstliche Intelligenz (KI), den Digitalpakt Schule, die Einführung eines Bürgerportals und die Digitalisierung der Verwaltung./chd/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

G7/ROUNDUP 3/Aufregung bei Gipfel: Macron trifft Irans Außenminister in Biarritz

(durchgehend aktualisiert)BIARRITZ (dpa-AFX) - Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif ist von Frankreich völlig überraschend an den Tagungsort des G7-Gipfels eingeladen worden. Frankreichs ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12338

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.08.19
58,70 EUR
-3,15 %
Datum :
23.08.19
40,72 EUR
-3,09 %
Datum :
23.08.19
141,16 EUR
-1,33 %
Datum :
23.08.19
192,54 EUR
-4,07 %
Datum :
23.08.19
1.050,60 EUR
0,34 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr