Discount Call-Optionsschein auf adidas bringt selbst bei deutlich niedrigeren Kursen knapp 13 Prozent Rendite

Donnerstag, 29.02.20 05:08
Discount Call-Optionsschein auf adidas bringt selbst bei deutlich niedrigeren Kursen knapp 13 Prozent Rendite
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount Call-Optionsschein (ISIN DE000HZ59D09 / WKN HZ59D0) der HypoVereinsbank/UniCredit auf die Aktie von adidas (ISIN DE000A1EWWW0 / WKN A1EWWW) vor.

Die adidas-Aktie habe sich unbeeindruckt von der sich zuspitzenden Lage zwischen den USA und dem Iran gezeigt. Und das aus gutem Grund: Der Sportartikelkonzern aus dem DAX habe nach einem erfreulich verlaufenen Geschäft zum Jahresende seine Erwartung an Schlussquartal und Gesamtjahr bekräftigt. Das Weihnachtsgeschäft sei "sehr gut gelaufen", habe Firmen-Chef Kasper Rorsted der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" gesagt.

"Die Leute legen gerne adidas-Produkte unter den Weihnachtsbaum." Der Konzern wachse im vierten Quartal "deutlich schneller als das Quartal zuvor, so wie wir es erwartet und angekündigt haben", habe Rorsted gesagt. "Damit rechnen wir für das Jahr auch wieder wie geplant mit einem zweistelligen Gewinnwachstum." Auch für 2020 seien die adidas-Manager optimistisch. Der Trend hin zu alltagstauglicher Sportbekleidung beflügele seit Jahren die gesamte Branche. Impulse erwarte der Konzern zudem durch die Olympischen Spiele und noch mehr durch die Fußballeuropameisterschaft. Welche Ziele sich der Konzern konkret vornehme, würden die Aktionäre wohl erst am 11. März bei Vorstellung der Jahresbilanz erfahren.

Klar sei aber schon jetzt: Nach 2018 und 2019 könne auch 2020 für adidas ein starkes Jahr werden. Was ebenfalls zumindest kursstabilisierend wirken sollte: adidas habe am Dienstag die dritte Runde des im März 2018 angekündigten, mehrjährigen Aktienrückkaufprogramms gestartet. Danach sollten bis Ende 2020 eigene Aktien der Gesellschaft im Wert von bis zu einer Mrd. Euro zurückgekauft werden. Alles in allem ein vielversprechendes Szenario für den Discount Call von HVB onemarkets mit Cap tief "im Geld" bei 240 Euro. (Ausgabe 01/2020) (09.01.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-Stimmrechte: curasan AG (deutsch)

curasan AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung^ DGAP Stimmrechtsmitteilung: curasan AG curasan AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12886

Titel aus dieser Meldung

Datum :
28.02.20
250,55 EUR
0,00 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr