Discount-Zertifikat auf Brenntag: Geschäft erweist sich in der Corona-Krise als widerstandsfähig - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 30.07.20 11:00
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000HZ5SGG6 / WKN HZ5SGG) von der HypoVereinsbank/UniCredit auf die Brenntag-Aktie (ISIN DE000A1DAHH0 / WKN A1DAHH).

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen habe der Chemikalien-Händler Brenntag die Corona-Krise bislang ohne größere Schrammen überstanden. Zwar sei der Umsatz im zweiten Quartal um knapp 13 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro zurückgegangen, wie das MDAX-Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen mitgeteilt habe. Das operative EBITDA habe allerdings um vier Prozent auf 276 Mio. Euro gesteigert werden können. Der vorläufige Gewinn je Aktie betrage 0,80 Euro und liege damit gerade mal 1,2 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Eine beachtliche Leistung, würden auch die Analysten finden.

In der corona-bedingten Krisenzeit habe sich der Chemikalienhändler bemerkenswert robust gezeigt, habe etwa Thomas Burlton von der Privatbank Berenberg in einer am Freitag vorliegenden Studie geschrieben. Die Erträge hätten die Erwartungen deutlich übertroffen und bei der Vorlage der endgültigen Resultate im August dürfte Brenntag auch ein deutliches Wachstum des frei verfügbaren Barmittelzuflusses vermelden. Er habe daher seine "kaufen"-Einstufung bestätigt und das Kursziel kräftig von 50 auf 60 Euro angehoben. Andere Analysten seien dem Beispiel gefolgt.

Auch die Reaktion der Anleger auf die Eckdaten sei eindeutig ausgefallen: Sie hätten die Aktie zeitweise auf 55,72 Euro und damit auf den höchsten Stand seit 2017 gehievt. Nächste Station sei das Rekordhoch aus dem April 2018 bei 59,39 Euro. Sollte der MDAX-Wert diese Marke erreichen, würde ein Turbo Bull von HVB onemarkets (ISIN DE000HW0EWX2 / WKN HW0EWX) mit K.o.-Barriere bei knapp 39,23 Euro (Abstand: 26,9 Prozent) um fast 40 Prozent zulegen. Wer es etwas defensiver mag und Zeit mitbringt, greift zu einem Discounter mit Cap leicht "im Geld" bei 52 Euro - hier sind rund elf Prozent drin, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 30/2020) (30.07.2020/zc/a/a)


Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-HV: BHS tabletop Aktiengesellschaft: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 22.09.2020 in Selb mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG

DGAP-News: BHS tabletop Aktiengesellschaft / Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung BHS tabletop Aktiengesellschaft: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15024 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
11.08.20
52,56 EUR
1,51 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr