Discount-Zertifikat auf Krones: Die Aktie arbeitet nach einer Gewinnwarnung an einer Bodenbildung - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 01.08.19 12:30
Discount-Zertifikat auf Krones: Die Aktie arbeitet nach einer Gewinnwarnung an einer Bodenbildung - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000CJ7FNH8 / WKN CJ7FNH) der Commerzbank auf die Krones-Aktie (ISIN DE0006335003 / WKN 633500) vor.

Der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones sei im zweiten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust habe vor Steuern bei 3,6 Mio. Euro gelegen, wie der Konzern mitgeteilt habe. Unter dem Strich habe ein Minus von drei Mio. Euro gestanden. Auch sonst sei die Entwicklung wenig erbaulich gewesen: Der Umsatz sei mit 906 Mio. Euro nahezu unverändert geblieben, der Auftragseingang sei um 2,5 Prozent gesunken.

Die Gründe seien vielfältig: Krones zufolge seien etwa Maschinen und Anlagen für Kunststofftechnik, an denen das Unternehmen sonst gewöhnlich besonders gut verdiene, zuletzt überraschend wenig gefragt gewesen. Zudem sei das Service-Geschäft nicht so stark gewachsen wie geplant. Hinzu kämen schwierige wirtschaftliche Bedingungen am Markt mit Unwägbarkeiten wie dem Handelskonflikt zwischen China und den USA. Und zu allem Überfluss würden dem Konzern noch hohe Kosten zu schaffen machen, insbesondere für Material. Für das zweite Halbjahr gelobe Krones aber Besserung. Vor allem im vierten Quartal dürften die Auslastung der Produktionsanlagen und das lukrative Servicegeschäft wieder anziehen. Der Vorstand habe zudem einen Einstellungsstopp verhängt und versuche, die Materialkosten zu senken.

Die schwachen Zahlen seien keine Überraschung mehr gewesen: Krones habe seine Aktionäre bereits vor rund drei Wochen darauf eingestimmt, dass der Gewinn vor Steuern im ersten Halbjahr deutlich unter den Erwartungen liegen werde und daher die Prognose für die Vorsteuermarge von sechs auf drei Prozent zusammengestrichen, woraufhin die Aktie zeitweise um fast 25 Prozent in die Tiefe gerauscht sei. Seitdem arbeitet der Titel an einer Bodenbildung - eine interessante Ausgangslage für Seitwärts-Investments via Discounter, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 30/2019) (01.08.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP: Bäckereicafés dürfen den ganzen Sonntag Brötchen verkaufen

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Kunden können sich mit dem Kauf ihrer Sonntagsbrötchen in Zukunft Zeit lassen. Bäckereien dürfen sie nach höchstrichterlichem Urteil auch außerhalb der vorgeschriebenen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13184

Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.10.19
55,65 EUR
0,18 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr