Discount-Zertifikat auf Südzucker: Marktumfeld bleibt herausfordernd - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 18.07.19 11:30
Discount-Zertifikat auf Südzucker: Marktumfeld bleibt herausfordernd - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000PZ843U4 / WKN PZ843U) von BNP Paribas auf die Südzucker-Aktie (ISIN DE0007297004 / WKN 729700).

Der Verfall der Zuckerpreise mache Südzucker weiter zu schaffen. Bei einem Umsatzrückgang um knapp 3,5 Prozent auf 1,68 Mrd. Euro sei das operative Ergebnis im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres um fast 40 Prozent auf 47 Mio. Euro eingebrochen. Anleger hätten enttäuscht reagiert: Auf Wochensicht sei die Aktie um mehr als elf Prozent in die Tiefe gerauscht. Die im April gestartete Erholung sei damit schlagartig abgewürgt worden. Auch die bestätigte Prognose, wonach der Umsatz in diesem Jahr zwischen 6,7 und 7,0 Mrd. Euro (Vorjahr: 6,8 Mrd. Euro) liegen und sich das operative Konzernergebnis nach wie vor in einer Bandbreite von 0 bis 100 Mio. Euro (Vorjahr: 27 Mio. Euro) bewegen solle, habe die Anleger nicht besänftigen können.

Analysten hätten da deutlich entspannter reagiert. Sie hätten angesichts der anhaltend niedrigen Zuckerpreise Schlimmeres befürchtet. Vereinzelt seien sogar die Kursziele leicht angehoben worden. Große Sprünge würden die meisten Experten der Aktie wegen der schwierigen Lage auf dem Zuckermarkt und angesichts der guten Kursentwicklung der vergangenen Monate - seit Jahresbeginn stehe trotz des Rücksetzers noch immer ein Plus von gut 22 Prozent zu Buche - aber nicht zutrauen.

Einen drastischen Einbruch erwarte allerdings auch niemand. Das mache die Aktie zu einem interessanten Basiswert für Seitwärtsspekulationen, etwa einen Discounter von BNP Paribas. Das Papier generiere seine Maximalrendite von 8,0 Prozent bzw. 11,6 Prozent p.a., wenn die Südzucker-Aktie am Bewertungstag Mitte März 2020 über 14 Euro notiere (aktuell: 13,88 Euro). Der Abschlag gegenüber dem Direktinvestment betrage 8,9 Prozent. Verluste entstünden also erst bei Aktienkursen unter 12,65 Euro. (Ausgabe 28/2019) (18.07.2019/zc/a/a)


Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-Adhoc: VAPIANO SE: Amtsniederlegung von CEO Cornelius Everke (deutsch)

VAPIANO SE: Amtsniederlegung von CEO Cornelius Everke^ DGAP-Ad-hoc: VAPIANO SE / Schlagwort(e): Personalie VAPIANO SE: Amtsniederlegung von CEO Cornelius Everke18.08.2019 / 17:15 CET/CEST ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.08.19
14,92 EUR
0,03 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr