Discount-Zertifikat auf Wirecard: Einer der gefragtesten Basiswerte - Zertifikateanalyse

Freitag, 09.08.19 15:14
Discount-Zertifikat auf Wirecard: Einer der gefragtesten Basiswerte - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von Wirecard (ISIN DE0007472060 / WKN 747206) ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000DF4FCE8 / WKN DF4FCE) mit dem Basiswert Wirecard vor.

Die Aktie von Wirecard habe im Juli zu den gefragtesten Basiswerten gehört. Jüngst habe der Zahlungsabwickler über die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr berichtet. Er habe steigende Ergebnisse gemeldet. Der Vorstand habe zudem die Prognosen erhöht. Trotzdem verharre die Aktie weiterhin in einer Konsolidierung.

Im Trading-Event "Besser traden mit System" habe es im Juli wieder mehr Aktivität gegeben. Profi-Trader Simon Betschinger habe einige Transaktionen gemacht. Das spiegle sich auch in der Statistik der häufig aufgerufenen Basiswerte wider. Darin würden sich die Werte finden, die Simon Betschinger in seinem mit echtem Geld geführten Depot gehandelt habe. Besonders gut hätten sich die Call-Optionsscheine auf Dialog Semiconductor entwickelt. Hier seien zum Monatsende Gewinne mitgenommen worden.

Im Juli zu den beliebtesten Basiswerten hätten ebenfalls die Neuzugänge im Trendfolge-Depot gehört. Aufgenommen worden seien ein Endlos-Turbo Long auf die CompuGroup, einen deutschen Hersteller von Software für das Gesundheitswesen, sowie Aktien des italienischen Versorgers Enel.

Aus dem DAX ein häufig gesuchter Basiswert im Juli sei die Aktie von Wirecard gewesen. Das Unternehmen habe eine Reihe von neuen Kooperationen und Kundenaufträgen bekannt gegeben. An diesem Mittwoch habe der Zahlungsabwickler seine Halbjahresbilanz vorgelegt.

Der Zahlungsdienstleister profitiere weiterhin vom Boom beim Online-Shopping, was sich in kräftig gestiegenen Ergebnissen niederschlage. Der Umsatz habe im ersten Halbjahr um 36,7% auf 1,21 Mrd. Euro zugelegt. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe Wirecard ein Plus von 35,8% auf 342,1 Mio. Euro erzielt.

Auch künftig dürften die Dienstleistungen von Wirecard gefragt bleiben. Das Unternehmen biete sowohl Händlern als auch Endkunden globale innovative Lösungen für den digitalen Zahlungsverkehr. Das Kundenportfolio umfasse mittlerweile 43.000 große und mittlere sowie knapp 258.000 kleine Unternehmen und werde kontinuierlich ausgebaut. Diese stetig steigende Kundenbasis führe zu einer Erhöhung des über die Wirecard-Systeme laufenden Transaktionsvolumens, was wiederum die Basis für weitere Ergebniszuwächse bilde. Die Analysten würden daher eine Fortsetzung des profitablen Wachstums mit kräftigen Steigerungsraten erwarten.

Der Vorstand sei ebenfalls zuversichtlich. Er habe zum zweiten Mal in diesem Jahr die EBITDA-Prognose 2019 erhöht. Statt bislang 760 bis 810 Mio. Euro gehe er nun von 765 bis 815 Mio. Euro aus. Zudem habe er die "Vision 2020" angepasst. Demnach würden nun ein Transaktionsvolumen von mehr als 230 Mrd. Euro sowie Umsätze von mehr als 3,2 Mrd. Euro erwartet. Bislang seien hier Werte von 215 bzw. 3 Mrd. Euro angepeilt worden. 2018 habe das Transaktionsvolumen bei 125 Mrd. Euro gelegen. Der Umsatz habe 2,02 Mrd. Euro erreicht.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stünden verschiedene Discount-Zertifikate mit der Aktie der Wirecard AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 23.12.2020 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 20,6% zum Kurs der Aktie notiere. Der Anleger erhalte während der Laufzeit keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und habe keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap bei 135,00 Euro begrenzt. Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs der Aktie der Wirecard AG an der Börse Xetra Frankfurt am 16.12.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalte der Anleger den Höchstbetrag von 135,00 Euro.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Cap, erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspreche. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liege. (09.08.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-News: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA: Stürmer Florian Dietz wechselt zu Haching (deutsch)

Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA: Stürmer Florian Dietz wechselt zu Haching^ DGAP-News: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.08.19
138,65 EUR
3,09 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
In Kürze rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr