Discountzertifikat Classic auf Lenzing: Interessante Turnaround-Story - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 07.06.18 11:45
LED Tafel an Außenbereich eines Gebäudes
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discountzertifikat Classic (ISIN DE000CA11ZM0 / WKN CA11ZM) von der Commerzbank auf die Lenzing-Aktie (ISIN AT0000644505 / WKN 852927) vor.

Der Zellulosefaser-Spezialist Lenzing gehöre derzeit an der Börse nicht gerade zu den Lieblingen. Gegenüber dem Rekordhoch bei knapp 181 Euro aus dem Februar 2017 habe sich der Kurs fast halbiert. Grund seien die eingetrübten Geschäftsaussichten. In den ersten Wochen des Jahres habe der Marktpreisindex für Viskosefasern unter dem Niveau des Vergleichszeitraumes des Vorjahres gelegen. Das habe Umsatz und Ergebnis belastet. Während die Erlöse im Auftaktviertel 2018 um sechs Prozent auf 550 Mio. Euro gesunken seien, sei der Nettogewinn um ein Drittel auf 50 Mio. Euro eingebrochen.

Obwohl die Nachfrage weiterhin hoch sei, würden neue Produktionskapazitäten in der Branche die Viskosepreisniveaus unter den Druck setzen. Daher traue sich Lenzing keine exakte Prognose zu. Fest stehe nur: Das Ergebnis solle unter dem Niveau der beiden Vorjahre landen. Um gegenzusteuern wolle der Konzern das Wachstum im Bereich der Spezialfasern weiterhin konsequent vorantreiben werden. Ziel sei es, den Anteil dieser hochwertigen Produkte am Umsatz bis 2020 auf die Hälfte zu steigern. 2017 habe dieser Anteil bei 41,9 Prozent gelegen. Dazu solle kräftig in die Erweiterung der Produktionskapazitäten investiert werden.

Wer sich aufgrund der vorsichtigen Aussagen des Managements etwas defensiver positionieren möchte, könnte sich ein Discount-Zertifikat der Commerzbank ansehen. Um hier im Juni 2019 die Maximalrendite von 9,0 Prozent zu erzielen, müsse sich die Lenzing-Aktie gar nicht groß bewegen. Es reiche aus, wenn der Titel bei 95 Euro - also ungefähr auf dem aktuellen Niveau - notiere. Ins Minus würden Anleger mit dem Rabatt-Papier erst dann rutschen, wenn die Aktie am Bewertungstag bei 87,13 Euro oder darunter stehe. (Ausgabe 22/2018) (07.06.2018/zc/a/a)


Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

INVESTOR ALERT: Law Offices of Howard G. Smith Continues Investigation of ECMOHO Limited Investors (MOHO) on Behalf of Investors

PR NewswireBENSALEM, Pa., Aug. 15, 2020BENSALEM, Pa., Aug. 15, 2020 /PRNewswire/ -- Law Offices of Howard G. Smith continues its investigation on behalf of ECMOHO Limited ("ECMOHO" ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15120 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
14.08.20
42,60 EUR
-2,18 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr