Discountzertifikat Classic auf VARTA: Batteriehersteller hat erneut die Prognosen angehoben - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 15.08.19 09:23
Discountzertifikat Classic auf VARTA: Batteriehersteller hat erneut die Prognosen angehoben - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discountzertifikat Classic (ISIN DE000CU423B5 / WKN CU423B) der Commerzbank auf die Aktie von VARTA (ISIN DE000A0TGJ55 / WKN A0TGJ5) vor.

Der Batteriekonzern VARTA habe nach einem starken ersten Halbjahr seine Prognosen erneut angehoben. Der Umsatz solle dieses Jahr von 271,7 Mio. Euro auf 320 Mio. bis 330 Mio. Euro klettern. Die alte Vorhersage habe ein Plus auf 310 Mio. bis 315 Mio. Euro vorgesehen. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) erwarte das Management nun bei rund 72 Mio. bis 76 Mio. Euro statt bei 64 Mio. bis 67 Mio. Euro (2018: 50,2 Mio. Euro).

Rückenwind gebe dem Konzern die hohe Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien für Hörgeräte und kabellose Kopfhörer. Der Umsatz sei daher in den ersten sechs Monaten um 15,8 Prozent auf 151,5 Mio. Euro gestiegen. Das EBITDA habe sogar um mehr als die Hälfte auf 37,2 Mio. Euro zugelegt. Als Reaktion auf das starke Zahlenwerk sei die VARTA-Aktie erneut auf ein Allzeithoch geschnellt. In der Spitze sei es bis auf 74,50 Euro nach oben gegangen. Allein seit Anfang 2019 habe sich das Kursplus damit auf beinahe 200 Prozent summiert.

Laut Analysten könne es weiter nach oben gehen. Die Experten von MainFirst hätten das Kursziel auf 78 Euro angehoben. Die Commerzbank habe ihr Ziel sogar auf 80 Euro nach oben geschraubt und die Papiere von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Die Experten hätten bereits in ZJ 16/2019 geraten, beim MINI (ISIN DE000DD64G41 / WKN DD64G4) der DZ BANK Kasse zu machen - viel zu früh. Doch nun würden die Experten angesichts der Bewertung von 2,7 Mrd. Euro - etwa das 8,3-fache der für 2019 erwarteten Erlöse - das Kurspotenzial erst recht für ausgereizt halten. Daher würden Discounter erste Wahl bleiben. Aktuell gefalle den Experten das Discountzertifikat Classic der Commerzbank, das im Juni 2020 einen Ertrag von 10,2 Prozent ermögliche, wenn die VARTA-Aktie dann mindestens bei 68 Euro stehe. (Ausgabe 32/2019) (15.08.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

BASF will Dividende perspektivisch anhebenDÜSSELDORF - Der Chemiekonzern BASF will trotz der jüngsten Gewinnwarnungen seine Dividende perspektivisch anheben. "Ich denke, die Investoren haben ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.08.19
71,30 EUR
0,99 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr