Dobrindt verteidigt 'Kampfpreis-Steuer' für Billigflüge

Freitag, 30.08.19 14:21
Dobrindt verteidigt 'Kampfpreis-Steuer' für Billigflüge
Bildquelle: iStock by Getty Images
BERLIN (dpa-AFX) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat seinen Vorstoß für eine "Kampfpreis-Steuer" für Billigflüge verteidigt. Es gehe ihm darum, dass Bahnfahren gerade auch gegenüber dem Luftverkehr attraktiver werde, sagte Dobrindt am Freitag in Berlin. Daher sei es sinnvoll, auf der einen Seite die Mehrwertsteuer auf Fernzugtickets zu reduzieren und auf der anderen Seite für faire Flugpreise zu sorgen. In der Summe sei dies ein Vorschlag, der zu erheblichen Steuerentlastungen führe. "In der Kombination wird ein Schuh daraus."

Aus der CSU-Spitze war dem Vorstoß widersprochen worden. "Dies ist kein abgestimmter Vorschlag der CSU", sagte Generalsekretär Markus Blume der Deutschen Presse-Agentur in München. "Generell gilt: Die CSU ist eine Steuersenkungs- und keine Steuererhöhungspartei."

Dobrindt sagte, über seinen Vorschlag solle auch mit Blick auf das Klimakabinett der Bundesregierung diskutiert werden, das am 20. September über ein Klimaschutz-Paket entscheiden soll. Für ihn sei klar, dass der Luftverkehr dabei eine Rolle spielen müsse. "Dumpingpreise" von 9 oder 15 Euro seien weder marktwirtschaftlich noch klimapolitisch sinnvoll. Mit einer "Kamfpreis-Steuer" könne man bei Ticketpreisen von unter 50 Euro dafür sorgen, dass faire Preise entstehen./sam/bk/DP/jha



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

REDWOOD SHORES (dpa-AFX) - Der Co-Vorstandschef des US-Software-Konzerns Oracle , Mark Hurd, ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin am Freitag. Weitere ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13208

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.10.19
14,46 EUR
0,31 %
Datum :
18.10.19
11,94 EUR
-0,75 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr