EADS und Thales erhalten Zuschlag der DGA für Lieferung mobiler Geoinformationssysteme

Mittwoch, 21.04.10 10:26
EADS und Thales erhalten Zuschlag der DGA für Lieferung mobiler Geoinformationssysteme
Bildquelle: iStock by Getty Images

Leiden (aktiencheck.de AG) - Der Luft- und Raumfahrtkonzern European Aeronautic Defence and Space Co. EADS N.V. (ISIN NL0000235190/ WKN 938914) gab am Mittwoch bekannt, dass EADS Defence & Security (DS) und der französische Rüstungselektronikkonzern Thales S.A. (ISIN FR0000121329/ WKN 850842) von der französischen Beschaffungsbehörde DGA (Direction Générale de l’Armement) mit der Herstellung und Wartung von zwei mobilen Geoinformationssystemen vom Typ MGP (Modules Géographiques Projetables) beauftragt wurden. Den Angaben zufolge sind die beiden Systeme im Gesamtwert von 26,1 Mio. Euro für den Einsatz bei der 28. Topologischen Gruppe des französischen Heeres vorgesehen. Gegenstand dieses Vertrags, bei dem DS als Hauptauftragnehmer fungiere, sei die Entwicklung eines verlegbaren Systems mit hoher Einsatzbereitschaft für die Erstellung, Pflege und Verteilung militärischer Geoinformationen. Dank dieser MGPs werde es künftig möglich sein, den Bodentruppen vor Ort Geoinformationen über ein einziges zentrales Geodatenportal zur Verfügung zu stellen, die fortwährend im Einsatzgebiet aktualisiert würden. Für das aktuelle Projekt haben sich EADS Defence & Security und Thales in einem Joint Venture zusammengeschlossen. Zusätzlich sind die Unternehmen Magellium aufgrund seines Know-hows im Bereich Bildverarbeitung und Geomatik, Geo212 wegen seiner Fachkompetenz und EURO-SHELTER mit seiner Erfahrung im Bereich mobiler Shelter-Systeme beteiligt. Nach Abschluss der Definitions- und Herstellungsphasen werden DS und Thales - zunächst über eine Dauer von sechs Jahren - auch für die Instandhaltung des Systems verantwortlich sein. Die Lieferung des Prototyps wird bis zum Jahresende erfolgen; die Indienststellung des ersten MGP-Systems bei der NATO-Eingreiftruppe ist für 2012 vorgesehen, hieß es. Wie EADS bereits gestern mitteilte, hat die philippinische Airline Cebu Pacific (CEB) weitere sieben Airbus A320 bestellt und nun insgesamt 22 Flugzeuge der A320-Familie fest bei Airbus in Auftrag. Die Single-Aisle-Jets sind zur Auslieferung zwischen dem letzten Jahresviertel 2010 und 2014 vorgesehen. Die neuen A320 werden CFM 56-Triebwerke erhalten. Sie verstärken die vorhandene Flotte von Flugzeugen der A320-Familie, die der Low-Cost-Carrier bereits auf einem ausgedehnten Inlands- und Regionalnetz einsetzt. Die Aktie von EADS notiert aktuell mit einem Minus von 0,27 Prozent bei 14,59 Euro. (21.04.2010/ac/n/d)



Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP: E-Tretroller sollen auch im Winter auf Berliner Straßen bleiben

BERLIN (dpa-AFX) - Die E-Tretroller in Berlin stehen den Kunden auch im Winter zur Verfügung. "Wir stellen uns darauf ein, dass es im Winter weniger Nutzer werden, aber immer noch so viele, dass ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13212

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.10.19
120,34 EUR
0,40 %
Datum :
18.10.19
89,72 EUR
-5,70 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr