EM/GESAMT-ROUNDUP: Frankreich nur 1:1 - Münchner Arena in Regenbogenfarben?

Samstag, 19.06.21 17:35
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
BERLIN (dpa-AFX) - Vor dem zweiten deutschen EM-Vorrundenspiel gegen Portugal (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) hat Fußball-Weltmeister Frankreich überraschend nur ein 1:1 (0:1) gegen Ungarn erreicht. Nach dem 1:0 zum Auftakt über die DFB-Auswahl sorgte Antoine Griezmann (66.) am Samstag nach Ungarns Führung durch Attila Fiola (45.+2) zumindest noch für den Ausgleich. Mit nun vier Punkten hat Turnier-Mitfavorit Frankreich beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale, der bei einem Sieg schon perfekt gewesen wäre. Ungarn holte nach dem 0:3 gegen Portugal den ersten Punkt.

Vor dem letzten deutschen Vorrundenspiel gegen Ungarn will Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) für eine EM-Arena in Regenbogenfarben werben. Der Stadtrat hatte sich in einem fraktionsübergreifenden Antrag für eine solche Beleuchtung während des Spiels am Mittwoch ausgesprochen. Über den Antrag soll am Spieltag offiziell entschieden werden. Reiter kündigte indes an: "Nachdem der Antrag von allen Fraktionen gestellt wurde, werde ich mich bereits Anfang der Woche an den Veranstalter UEFA/DFB wenden", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Samstag.

Das ungarische Parlament hatte am Dienstag ein Gesetz gebilligt, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität einschränkt. Das Gesetz gilt als besonderes Anliegen von Ministerpräsident Viktor Orban. Entsprechend laut war die Forderung nach einem klaren Zeichen bei der Fußball-EM in Deutschland geworden.

Zu seinem zweiten EM-Einsatz kommt am Montagabend (21.00 Uhr/MagentaTV) der deutsche Schiedsrichter Felix Brych. Mit seinen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp leitet der 45-Jährige in St. Petersburg die Partie zwischen Finnland und Mitfavorit Belgien. Dies gab die UEFA am Samstag bekannt. Brych hatte bereits beim 3:2-Sieg der Niederlande gegen die Ukraine amtiert.

Rund um das 0:0 zwischen England und Schottland am Freitagabend hat die Polizei in London 30 Menschen festgenommen. Beinahe die Hälfte der Festnahmen sei wegen Verstößen gegen die öffentliche Ordnung erfolgt, teilte Scotland Yard am Samstag per Twitter mit. In vier Fällen waren Angriffe auf Polizisten der Grund. Auch Trunkenheit und Drogenmissbrauch spielten eine Rolle.

Mit emotionalen Worten haben Dänemarks am Samstag das Wiedersehen mit ihrem Teamkollegen Christian Eriksen beschrieben. "Es war fantastisch, ihn zu sehen. Und das mit unseren eigenen Augen - nicht bloß über einen Bildschirm", sagte der Mittelfeldspieler Andreas Skov Olsen im dänischen EM-Quartier in Helsingör. Eriksen war am vorigen Samstag beim Auftaktspiel der Dänen gegen Finnland auf dem Platz zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden./se/DP/zb



Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr