EU-Ratschef Michel verlässt nach negativem Corona-Test Quarantäne

Freitag, 25.09.20 13:34
EU-Ratschef Michel verlässt nach negativem Corona-Test Quarantäne
Bildquelle: Adobe Stock
BRÜSSEL (dpa-AFX) - EU-Ratschef Charles Michel hat seine Corona-Quarantäne verlassen. Er sei am Freitag negativ auf das Coronavirus getestet worden, teilte Michels Sprecher auf Twitter mit. Der Belgier sei nicht länger in Quarantäne und bereite weiter den EU-Sondergipfel kommende Woche vor.

Ursprünglich wollten sich Kanzlerin Angela Merkel und die anderen EU-Staats- und Regierungschef schon diese Woche Donnerstag und Freitag in Brüssel treffen. Michel verschob den Gipfel jedoch kurzfristig um eine Woche. Als Begründung verwies sein Sprecher am Dienstag auf eine Corona-Infektion bei einem von Michels Sicherheitsleuten. Der Ratschef begab sich daraufhin vorsorglich in Quarantäne.

Thema des Sondergipfels am kommenden Donnerstag und Freitag soll unter anderem die angespannte Beziehung der EU zur Türkei sein. Zudem soll etwa um das Verhältnis zu China, die Weiterentwicklung des EU-Binnenmarktes sowie die Verhandlungen über ein Handelsabkommen für die Zeit nach der Brexit-Übergangsphase ab Januar 2021 gehen./wim/DP/men



Quelle: dpa-AFX




News und Analysen

Umfrage: Jeder zweite Deutsche findet Corona-Auflagen angemessen

BERLIN (dpa-AFX) - Gut jeder zweite Deutsche hält einer Umfrage zufolge die geltenden Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie für ausreichend. 51 Prozent der Befragten sind im "Deutschlandtrend ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15123 ►

Kurssuche

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr