EUR/JPY-Optionsscheine: Die Yen-Hausse könnte sich dem Ende zuneigen - Optionsscheineanalyse

Montag, 29.08.16 08:50
EUR/JPY-Optionsscheine: Die Yen-Hausse könnte sich dem Ende zuneigen - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Paris (www.optionsscheinecheck.de) - Die Analysten der BNP Paribas stellen in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly" den MINI Long-Optionsschein (ISIN DE000PA2SAP6 / WKN PA2SAP) und den MINI Short-Optionsschein (ISIN DE000PA2SGF4 / WKN PA2SGF) auf das Währungspaar EUR/JPY (ISIN EU0009652627 / WKN 965262) vor.

Trotz riesiger Konjunkturpakete und einer extrem expansiv ausgerichteten Geldpolitik komme Japans Wirtschaft noch nicht wirklich in Fahrt. Der Yen jedoch scheine sich an der bisherigen Konjunkturentwicklung kaum zu stören. Im laufenden Jahr sei der Kurs im Vergleich zum Euro um rund 15 Prozent gestiegen, im vergangenen Monat seien rund 3 Prozent hinzugekommen. Der Anstieg habe unter anderem mit der Schwäche anderer Volkswirtschaften in Fernost zu tun. Vor allem die Konjunkturverlangsamung in China habe viele Anleger zum Yen getrieben, der in Asien als sicherer Währungshafen gelte.

Für Auftrieb dürfte auch die Rückabwicklung sogenannter Carry Trades gesorgt haben. So hätten Investoren Kredite in Yen aufgenommen und in US-Dollar gewechselt, um diese wiederum in US-Aktien zu investieren. Das habe sich bis Mitte 2015 gelohnt. Die erste US-Leitzinserhöhung habe auch die Wall Street belastet, was dazu geführt habe, dass die Anleger ihre Aktienpakete verkauft und die Dollar-Beträge wieder in Yen gewechselt hätten.

Die erhöhte Yen-Nachfrage habe den Kurs der japanischen Währung in die Höhe getrieben. Die Hoffnungen würden nun unter anderem darauf ruhen, dass die Bank of Japan eine Trendwende einläuten könnte. So würden Experten erwarten, dass die Notenbank bei ihrer nächsten Zinssitzung am 21. September zum Wohle der Konjunktur ihre Geldpolitik weiter lockern und so für eine Schwächung des Yen-Kurses sorgen werde. (Ausgabe vom 26.08.2016) (29.08.2016/oc/a/w)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


News und Analysen

DGAP-News: SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB: Nordwest Industrie Group GmbH / Zech-Gruppe (ISIN DE000A2GSG81): Aggressiver Marktteilnehmer sucht frisches Kapital; was sagen Experten? (deutsch)

SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB: Nordwest Industrie Group GmbH / Zech-Gruppe (ISIN DE000A2GSG81): Aggressiver Marktteilnehmer sucht frisches Kapital; was sagen Experten?^ DGAP-News: SCHIRP ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10882