EUR/NOK-Optionsscheine: Norges Bank senkt Leitzins - Optionsscheineanalyse

Montag, 21.03.16 11:14
EUR/NOK-Optionsscheine: Norges Bank senkt Leitzins - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Paris (www.optionsscheinecheck.de) - Die Analysten der BNP Paribas stellen in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly" den MINI Long-Optionsschein (ISIN DE000BP6UU47 / WKN BP6UU4) und den MINI Short-Optionsschein (ISIN DE000PS8YXK4 / WKN PS8YXK) auf das Währungspaar EUR/NOK (Norwegische Krone) (ISIN EU0009654698 / WKN 965469) vor.

Norwegen sei vom Öl abhängig. Wie stark, das zeige der norwegische Pensionsfonds, der mit Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft gefüttert werde. Die aber seien seit dem Preisverfall an den Rohstoffmärkten deutlich kleiner ausgefallen. Das mache sich an der Rendite des Fonds bemerkbar. Habe sie 2014 noch bei 7,6 Prozent gelegen, sei die Verzinsung 2015 auf magere 2,7 Prozent abgesackt.

Besonders problematisch an den tiefen Ölpreisen sei, dass sie Norwegen doppelt treffen würden. Zum einen würden die Einnahmen des Fonds und damit auch die des Staates sinken, zum anderen würden den norwegischen Ölkonzernen die Gewinne wegbrechen. Die Norwegische Notenbank (Norges Bank) versuche nun mithilfe von Zinssenkungen die negativen Auswirkungen einzugrenzen.

Am Donnerstag habe die Notenbank den Leitzins um 25 Basispunkte auf 0,50 Prozent gesenkt. Damit solle vor allem die Kreditvergabe der Banken stimuliert und so die Wirtschaft des Landes angekurbelt werden. Die Norges Bank habe bereits angekündigt, dass im Laufe des Jahres noch weitere Zinssenkungen folgen könnten; selbst ein negativer Zins sei nicht auszuschließen. Der Abwertungsdruck der Krone, die im Vergleich zum Euro auf Wochensicht um rund 0,5 Prozent aufgewertet habe, könnte daher in den kommenden Wochen und Monaten durchaus wieder etwas zunehmen. (Ausgabe vom 18.03.2016) (21.03.2016/oc/a/w)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


News und Analysen

ROUNDUP/Scheuer: Brauchen schnellere Genehmigungen für Mobilfunkausbau

MESEBERG (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat schnellere Genehmigungsverfahren beim Ausbau der Mobilfunk-Infrastruktur angemahnt. Zurzeit hingen rund 1000 Standorte in ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13776

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr