ElringKlinger für Zukunft gerüstet

Freitag, 22.10.10 11:27
ElringKlinger für Zukunft gerüstet
Bildquelle: fotolia.com

Rosenheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "boerse.de-Aktienbrief" raten bei der ElringKlinger-Aktie (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) das Kauflimit bei 22,00 Euro zu platzieren.ElringKlinger habe sich auf Produkte zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und Schadstoffausstoßes spezialisiert. Dazu würden maßgeschneiderte Zylinderkopfdichtungen, Spezialdichtungen für Getriebe und Motoren sowie Gehäusemodule bzw. Abschirmteile für Motor, Getriebe und Abgasanlagen zählen. Zu den Abnehmern würden alle namhaften europäischen, amerikanischen und japanischen Automobilhersteller zählen. Genauso würden längst auch deren chinesische Konkurrenten Brilliance (ISIN BMG1368B1028/ WKN 884968), Geely (ISIN KYG3777B1032/ WKN A0CACX) oder BYD (ISIN CNE100000296/ WKN A0M4W9) auf Lösungen aus dem Hause ElringKlinger schwören.Gleichzeitig profitiere das Unternehmen vom Trend zu Elektromotoren, denn mittlerweile würden auch Brennstoffzellen sowie Lithium-Ionen-Akkus entwickelt. Weitere Geschäftsfelder seien Hochleistungskunststoffe für Abnehmer aus den Bereichen Anlagenbau, Chemie, Medizin- und Lebensmitteltechnik sowie Dienstleistungen. Hierzu würden bspw. Prüfstände zählen, auf denen Automobilhersteller ihre Motoren unter Extrembedingungen testen könnten.Aufgrund der hohen Abhängigkeit von den Automobilherstellern sei 2009 ein schwieriges Geschäftsjahr gewesen. Doch inzwischen befinde sich ElringKlinger wieder in der Erfolgsspur. So hätten die Umsätze in den ersten sechs Monaten auf 384 Mio. Euro gesteigert werden können (+43%), und der Nettogewinn sei sogar um 230% auf 35,7 Mio. Euro explodiert.An der Börse würden die Schwaben zu den renditestärksten Unternehmen "Made in Germany"-Unternehmen zählen. Im Finanzkrisen-Crash sei die Aktie zwar mächtig unter Druck gekommen (-80%), weshalb die Verlust-Ratio bei 3,39 liege. Doch inzwischen sei der Rücksetzer zum größten Teil schon wieder aufgeholt worden, sodass in der Zehnjahresbilanz jährliche Kursgewinne von im Mittel 27% zu Buche stünden (Gewinnkonstanz: 85%).Die laufende Verschnaufpause komme den Experten ganz gelegen, nachdem sich die Aktie zuletzt von einem neuen Zweijahrestop zum nächsten gehangelt habe.Da aus technischer Sicht nun ein Pullback bis in den Bereich um 22,00 Euro wahrscheinlich erscheint, platzieren Experten von "boerse.de-Aktienbrief" dort ihr Kauflimit für die ElringKlinger-Aktie, wodurch man gegenüber den jüngsten Tops 7% günstiger zum Zuge kommen sollte. Ihre fünf bisherigen Empfehlungen hätten im Schnitt 41% gewonnen und auf Sicht der kommenden fünf Jahre bestehe rechnerisch eine Gewinnperspektive von 185%! (Ausgabe 225 vom 20.10.2010) (22.10.2010/ac/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

C. Vijayakumar, CEO von HCL Technologies, wird Vorsitzender des Lenkungsausschusses des Weltwirtschaftsforums für die IT-Branche

NOIDA (Indien) – HCL Technologies (HCL), eines der weltweit führenden Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass sein Präsident und CEO, C. Vijayakumar, zum Vorsitzenden des ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14742

Titel aus dieser Meldung

Datum :
22.01.20
6,74 EUR
-1,32 %
Datum :
22.01.20
0,84 EUR
0,58 %
Datum :
22.01.20
1,64 EUR
0,60 %
Datum :
22.01.20
5,47 EUR
3,21 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr